Baskets planen das Ende der „schwarzen Serie“

+
Nach dem Sieg beim TSV Hagen wollen die Baskets, hier mit Bastian Kordyaka und Haris Hujic, zur Heimpremiere auch die BG-Reserve in die Schranken weisen.

LÜDENSCHEID - Der 89:48-Auftaktsieg beim TSV Hagen macht’s möglich: Die Baskets Lüdenscheid grüßen die Konkurrenz nach dem ersten Spieltag von der Tabellenspitze und gehen jetzt voller Vorfreude in ihre Saison-Heimpremiere (Samstag, 20 Uhr), wenn die BG Hagen II zu Gast in der Sporthalle am Stadtpark ist.

Dabei müssen sich die heimischen Fans zunächst an eine spätere Anfangszeit gewöhnen, denn da in der Regel die Landesliga-Reserve das Vorspiel bestreiten soll, wird das Team vom Trainergespann Amir Hujic/Vid Zarkovic nicht wie bis dato um 19.30 Uhr, sondern erst 30 Minuten später in Aktion treten.

Während die Bergstädter mit ihrem Start naturgemäß sehr zufrieden sein konnten (Hujic: „Auch wenn der Gegner sehr schwach war, haben die Jungs das richtig gut gemacht, sodass ich allen Akteuren Spielpraxis gegen konnte“), erlebte die BG-Reserve nahezu einen Albtraum. Gegen den personell stark aufgerüsteten Geheimfavoriten TV Ibbenbüren setzte es in eigener Halle eine vernichtende 47:79-Pleite, wobei die Offense im Team von Trainer Tomé Zdraveski quasi nur auf dem Papier existierte. Dabei sind die Ambitionen der Eilper durchaus hoch, soll am Ende der Saison doch ein Top3-Platz herausspringen.

Nichtsdestotrotz ist die BG für die Baskets so etwas wie ein „Angstgegner“. „Wir treffen seit Jahren nicht nur in der Meisterschaft, sondern auch Vorbereitung regelmäßig aufeinander, an einen Sieg von uns kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern“, möchte Hujic diese „schwarze Serie“ nur allzu gerne beenden. Großartige Geheimnisse voreinander gibt es dabei nicht, denn beide Teams sind gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert. „Das wird auf die Tagesform hinauslaufen: „Können wir deren Hauptschützen wie Bowser, Sorgenicht und Simanovic einigermaßen kontrollieren und finden andererseits bei uns die guten Dreierschützen zu ihrer Treffsicherheit, ist schon viel gewonnen“, hofft Hujic, der nach den Erfahrungen des Testspiels vor vier Wochen davon ausgeht, dass die Gäste sich in erster Linie darauf konzentrieren werden, Center Kordyaka unter dem Brett „dicht“ zu machen. Dass es in dieser Partie eine 57:76-Schlappe setzte, ist für den Bosnier kein Fingerzeig: „Wir waren stark ersatzgeschwächt, die BG hingegen komplett. Heute werden wir anders dagegen halten.“ Fehlen wird lediglich Youngster Lewucha (privat verhindert).

Baskets: Hujic, Bencker, Navarro, Koudas, Lüke, Michel, Winter, Lüsebrink, Brüggendieck, Kordyaka

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare