Baskets drohen Ausfälle von zwei Leistungsträgern

+
Einsatz gegen Borchen am Samstagabend aufgrund einer Knieverletzung noch akut gefährdet: Baskets-Center Bastian Kordyaka.

LÜDENSCHEID - Mit zwei Negativerlebnissen (58:94 in Haspe und ersatzgeschwächt eine Pokalpleite beim klassentieferen Oberligisten TVJ Königshard) hatten sich die Zweitregionalliga-Basketballer der Baskets Lüdenscheid in die lange Spielpause verabschiedet, positiv wollen sie jetzt nach Beendigung der Herbstferien starten: Ab 20 Uhr ist am Samstagabend in der Sporthalle am Stadtpark der SC Borchen zu Gast.

Ein Gegner, den die Bergstädter als Klassenkonkurrenten eigentlich gar nicht mehr auf dem Plan hatten. Mit lediglich einem Sieg aus 22 Spielen in der Saison 2012/13 war der Verein aus dem Kreis Paderborn mit Pauken und Trompeten abgestiegen – eigentlich. Denn nach den freiwilligen Rückzügen in die Oberliga von Meister TV Werne und den Adlern aus Bottrop rückten Ibbenbüren und Borchen wieder nach. Während Ibbenbüren dieses „Geschenk“ zum Anlass nahm, personell mächtig aufzurüsten und nicht von ungefähr nach drei Spieltagen die Tabellen anführt, wurde der SCB durchweg als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelt. Doch so schlecht wie allgemein erwartet, verkauft sich die Mannschaft von Trainer Ronny Arnoldt bis dato nicht. In Haspe setzte es zwar ähnlich wie für die Baskets eine „Packung“ (56:90), in eigener Halle folgten aber ein Sieg gegen SVD Dortmund (68:61) sowie eine durchaus akzeptable 66:77-Niederlage gegen Ibbenbüren.

„Die sind in großen Teilen runderneuert, da weiß man nicht so recht, was einen erwartet. Normalerweise wäre ich dennoch sehr zuversichtlich, zumal Borchen auswärts zumeist nur mit einem Schmalspurkader anreist und wir eine gute Trainingswoche hinter uns haben. Aber personell könnte es bei uns bittere Abstriche geben“, bangt Trainer Amir Hujic in Person seines Sohns Haris und des Centers Bastian Kordyaka um zwei absolute Leistungsträger. Beide haben erhebliche Knieprobleme, werden erst nach dem Warmmachen am Spieltag entscheiden, ob es geht. Vorsichtshalber rückt mit Dirk Müser der Center aus der Landesliga-Reserve in den Kader, die zuvor ab 18 Uhr an gleicher Stelle gegen Noma Iserlohn II spielt.

 Marc Kusche

Baskets: Bencker, Navarro, Michel, Lüke, Koudas, Winter, Lewucha, Lüsebrink, Brüggendieck, Müser, Hujic (?), Kordyaka (?)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare