1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Baskets kämpfen um willkommene Bonuspunkte

Erstellt:

Kommentare

Mit den Baskets zu Gast in Bottrop: Lüdenscheids Flügelspieler Niko Koudas.
Mit den Baskets zu Gast in Bottrop: Lüdenscheids Flügelspieler Niko Koudas.

LÜDENSCHEID – Das erste Etappenziel ist erreicht: Nach drei Erfolgen in Serie haben die Baskets Lüdenscheid vorerst einen Abstiegsplatz verlassen und wollen mit neu gewonnenem Selbstvertrauen weiter an diese Vorstellungen anknüpfen.

Die Aufgabe am Samstag hat es indes in sich, denn es geht in den „Adlerdome“, wo ab 19 Uhr die DJK Adler Bottrop Gastgeber für die Mannschaft von Trainer Amir Hujic sein wird. Seit dem letztjährigen Aufstieg der „Raubvögel“ haben die Bergstädter alle drei bisherigen Vergleiche verloren, und auch heute geht die Mannschaft um Spielertrainer Daniel Kehl deutlich favorisiert ins Match. Denn im Dunstkreis des punktgleichen Spitzenduos SV Hagen-Haspe/TV Werne spielen die Adler angesichts ihrer Möglichkeiten eine höchst respektable Serie, belegen mit neun Siegen und nur drei Niederlagen aktuell ungefährdet den dritten Rang.

„Das ist zwar eine schon etwas in die Jahre gekommene Mannschaft ohne herausragende Individualisten, die aber sehr gut harmoniert, weil sie schon lange in fast unveränderter Besetzung zusammenspielt. Dort etwas zu holen wird sehr schwer“, wären auch für Hujic zwei Zähler absolute Bonuspunkte. Allerdings: Bei der 68:79-Hinspielniederlage war es insbesondere Center Fockenberg, der den Baskets mit 25 Punkten arge Kopfschmerzen bereitete, und eine derartige Dominanz unter den Brettern dürfte Bottrop nach der Baskets-Verpflichtung von Kordyaka kaum noch haben. „Wenn wir wie gegen Biggesee erneut als Team funktionieren, ist eine Überraschung durchaus möglich“, hat Hujic einen weiteren Sieg mit unverändertem Kader aber längst nicht abgeschrieben.

Zumal die Gastgeber nach eigenem Bekunden weiterhin mit Ausfällen zu kämpfen haben, was Kehl aber nicht als Entschuldigung gelten lassen möchte: „Bei so einer ‘alten’ Truppe wie uns muss man mit Ausfällen durch Verletzungen, Krankheit und Beruf rechnen. Wichtig ist, dass man durch diese Phasen gut durchkommt und die Leute, die fit sind, weiter gut trainieren. Und das machen wir genauso.“

Baskets: Koudas, Kordyaka, G. Frey, Winter, Michel, Zarkovic, Bencker, Foith, Brüggendieck, Lüsebrink

Für die in der Bezirksliga noch ungeschlagene Zweitvertretung der Baskets steht heute derweil ein Topspiel an. Mit einem Sieg beim einzig noch verbliebenen Verfolger BG Biggesee II (16 Uhr, Sporthalle der Realschule in Olpe) wäre der Aufstieg in die Landesliga quasi schon perfekt.

Marc Kusche

Auch interessant

Kommentare