Basketball, Oberliga

Heimpleite gegen Witten! Offensiv drückt bei den Baskets der Schuh

+
Tim Tripel und Kollegen zeigten nur in der Defensive eine starke Leistung.

Lüdenscheid – Es gibt Basketballspiele, die sind für Zuschauer schwer zu verfolgen, wenn die Offensive beider Mannschaften nie richtig ins Rollen kommt. Ein Stück weit war das Heimspiel der Baskets Lüdenscheid gegen die Witten Baskets eine dieser Partien.

Allerdings wusste das Oberligaduell, das die Gastgeber am Ende 61:68 (29:32) verloren, bei genauerem Hinschauen dennoch zu überzeugen. Verantwortlich dafür war die Abwehrarbeit auf beiden Seiten, die fast über die gesamte Dauer von 40 Minuten Akzente setzte. Allen voran in den ersten beiden Vierteln zeigten beide Mannschaften sehr gute Defensivarbeit, wobei bei den Lüdenscheidern einmal mehr Aufbauspieler Bosevski seine Qualitäten in der Abwehr zusammen mit Tripel, Koudas und Petrovski unter Beweis stellte.

Da zudem Witten in der ersten Hälfte erhebliche Probleme von der Freiwurflinie hatte, hätte sich das Hujic-Team eigentlich absetzen müssen. Einfache Ballverluste und eine ebenso gute Wittener Abwehr sorgten zusammen mit einer katastrophalen Dreierquote aber für eine enge und offene Partie. Als die Gäste nach dem Seitenwechsel von der Freiwurflinie treffsicherer wurden und auch den einen oder anderen Dreier setzten, schien die Partie zu kippen.

Zwar agierten die Hausherren defensiv weiter gut, in der Offensive aber blieb vieles schwierig. Bis auf 35:46 (28.) hatte sich Witten einen Vorsprung herausgespielt, bevor auch die Lüdenscheider ihre ersten Dreier trafen, Petrovski unterm Korb mehr Durchsetzungsvermögen zeigte und der Abstand auf 46:48 (30.) schrumpfte. Allzu lange hielt dies aber nicht, da Witten noch einmal zulegte und im Schlussviertel an die Anfangsphase der zweiten Hälfte anknüpfte. Nach dem 50:60 (34.) verteidigten die Gäste ihren Vorsprung durchweg, auch weil den Lüdenscheidern im Angriff die Erfolge fehlten. Die letzte Chance vergab das Hujic-Team drei Minuten vor dem Ende, als Bosevski einen Fastbreak nicht mit einem Korbleger abschloss, Witten im Gegenzug aus dem 59:62 ein vorentscheidendes 59:65 machte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare