1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Die erste hohe Auswärtshürde

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Wesley Baankreis

Kommentare

Nach dem Auftaktsieg gegen Dortmund-Barop wollen die Baskets um Dinno Colo (links) auch im ersten Auswärtsspiel überzeugen und punkten.
Nach dem Auftaktsieg gegen Dortmund-Barop wollen die Baskets um Dinno Colo (links) auch im ersten Auswärtsspiel überzeugen und punkten. © Baankreis, Wesley

Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Baskets Lüdenscheid. Nachdem der Basketball-Oberligist bereits zum Saisonstart am vergangenen Samstag einen ersten Prüfstein bewältigt hat, folgt am Samstag (19 Uhr, Sportzentrum Langendreer) im ersten Auswärtsspiel beim BC Langendreer die nächste hohe Hürde.

Lüdenscheid - Immerhin beendeten die Bochumer die abgelaufene Spielzeit als Dritter und starteten in der Vorwoche ebenfalls mit einem Sieg bei der Zweitvertretung aus Werne in die neue Spielzeit. „Langendreer ist immer ein unangenehmer Gegner, besonders in der eigenen Halle. Sie spielen sehr hart, besonders in der Defense“, rechnet Trainer Amir Hujic keineswegs mit einem lockeren Abend. Zumal die Bochumer trotz der Beendigung der Kooperation mit den AstroStars Bochum eine eingespielte Mannschaft haben, deren Abstimmung ihnen ebenfalls zugute kommt.

Allerdings brauchen sich die Baskets selbst nicht zu verstecken. Beim Heimauftakt gegen Zweitregionalliga-Absteiger Dortmund-Barop überzeugten die Lüdenscheider mit einer aggressiven Abwehr, die gegen einen starken Gegner immer wieder Akzente setzte, aber phasenweise auch mit sehr guten Aktionen im Angriff. „Die Jungs haben zum Großteil sehr gut gespielt. Daran müssen wir jetzt anknüpfen“, sagt der Trainer. Gleichzeitig ist dem Coach aber auch bewusst, dass dies kein Selbstläufer wird.

„Es ist wichtig, dass der Einsatz, die Motivation und die Konzentration hoch bleiben. Auf dem ersten Spiel ausruhen dürfen wir uns auf keinen Fall. Aber dessen sind wir uns alle bewusst“, sieht Hujic sein Team gewappnet. Zumal die Personallage im Laufe der Woche besser geworden ist als nach dem Auftakt vor Wochenfrist befürchtet. So hat Neuzugang Yove Kyurchiev nur einen Schlag aufs Knie abbekommen, ohne eine größere Verletzung davongetragen zu haben. Nach einer Trainingspause in dieser Woche wird er am Samstagabend wohl wieder dabei sein. Hinzu kommen noch Verstärkungen aus der Jugend und Zweitvertretung, die ebenfalls ins Ruhrgebiet mitfahren.

Auch interessant

Kommentare