Baskets: "Chef" coacht höchstpersönlich

+
Insbesondere unter den Brettern versprechen sich Christoph Lüsebrink (links) und die Baskets gegen das Youngster-Team aus Boele-Kabel Vorteile.

Lüdenscheid - Zumindest ein Hauch von Derbystimmung dürfte am Samstag in der Sporthalle am Stadtpark aufkommen, wenn die Baskets ab 19 Uhr den einzigen Ligakonkurrenten aus dem benachbarten Hagen, die SG VfK Boele-Kabel, erwarten.

Dabei gibt es zum Jahresausklang und dem gleichzeitigem Rückrundenaufakt ein lohnendes Ziel: Bei einem Erfolg nämlich könnten die Bergstädter erstmals in dieser Saison eine ausgeglichene Bilanz aufweisen, hätten dann sechs Siege und sechs Niederlagen zu Buche stehen. Aber nicht nur deshalb ist die Motivation hoch, haben die Baskets mit dem Kontrahenten doch noch ein Hühnchen zu rupfen.

Denn zum Saisonstart mit einer damals in weiten Teilen neuen und dementsprechend kaum eingespielten Mannschaft setzte es eine absolut überflüssige 81:85-Niederlage. Einer, der diese Niederlage damals noch als Zaungast auf der Tribüne miterlebte, wird am Samstag in die Verantwortung rücken: Vereinschef Frank Zacharias höchstpersönlich übernimmt die Vertretung für den privat verhinderten Trainer Amir Hujic auf der Bank.

Und die Zielsetzung für den Vorsitzenden ist klar: „Wir wollen den Aufwärtstrend der letzten Wochen fortsetzen und uns mit einem Sieg von den Fans für dieses Jahr verabschieden.“ Den Gegner schätzt er als „Wundertüte“ ein, was auch die letzten Ergebnisse unterstreichen: Zwei Erfolgen, u.a einem Sensationssieg beim Spitzenreiter SSV Hamm, folgte am Samstag eine Schlappe beim damaligen Schlusslicht ASC Dortmund.

Baskets schöpfen personell aus dem Vollen

„Wir hatten im Hinspiel noch keine Abstimmung in der Defense, fanden außerdem kaum Lösungen gegen Boeles zeitweise Ganzfeldpresse. Seitdem haben wir uns aber kontinuierlich weiterentwickelt“, dominiert bei Zacharias die Zuversicht, zumal er personell aus dem Vollen schöpfen kann.

Baskets: Koch, Hendrich, N. Arvaniatkis, Schneider, Koudas, Albinovic, Pawlitzki, Foith, Lüsebrink

Einen erfolgreichen Rückrundenauftakt gefeiert hat bereits die Landesliga-Reserve der Baskets Lüdenscheid. Gegen die SG VfK Boele-Kabel II, gegen die es zum Saisonstart noch eine 72:83-Niederlage gegeben hatte, setzte sich das Pawlitzki-Team am Mittwochabend in der Sporthalle am Stadtpark überdeutlich mit 81:52 durch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare