Basketball: Oberliga

Baskets: Überraschend souverän

+
Dimitar Bosevski feierte einen wenig spektakulären, aber dennoch ordentlichen Einstand bei den Baskets, denen mit einem 71:50 gegen den SV Hagen-Haspe II bereits der dritte Sieg in Folge gelang.

Lüdenscheid - Die Baskets Lüdenscheid kommen in der Basketball-Oberliga immer besser in Schwung. Gegen den SV Hagen-Haspe II gelang dem Team von Trainer Amir Hujic am Samstagabend in der Halle am Stadtpark der dritte Sieg in Serie.

Die Lüdenscheider setzten sich verdient 71:50 (43:21) durch und kletterten auf Platz acht. Dass der Tabellendritte zu Gast war bei einem Kellerkind – das Spielgeschehen bildete dies zu keinem Zeitpunkt ab, im Gegenteil: Nur beim 5:2 (2.) führte einmal das junge Gästeteam aus der Nachbarstadt, danach aber übernahmen die in Bestbesetzung angetretenen Hausherren das Kommando, drehten die Partie bis zum 11:5 (4.) und führten nach den ersten zehn Minuten bereits 20:9. 

Auch das zweite Viertel sollte in der Folge an die Bergstädter gehen, 23:12 entschieden sie es für sich, zur Pause war beim 43:21 bereits eine Art Vorentscheidung gefallen. Wie beim Sieg in Witten gefielen die Bergstädter dabei mit schnellem Teambasketball. Koudas, der am Ende mit 23 Punkten bester Korbjäger des Abends sein sollte, zeigte ebenso wie Tripel und später Ahmad viel, viel Zug zum Korb. Und wenn mal ein Wurf verlegt wurde, dann waren es die Center Petrovski oder Lüsebrink, die unter den Körben an diesem Abend eine Macht waren und sich auch viele Offensiv-Rebounds sicherten. 

Nach der Pause starteten die Gäste aus Haspe besser, verkürzten schnell auf 43:27 (23.), doch auch wenn sie das dritte Viertel 15:11 für sich entschieden, war der Abstand doch weiter so groß, dass nicht wirklich Spannung aufkam. Auch wenn die Baskets nun in der Offensive zu viele Gelegenheiten ausließen, war es trotzdem ein souveräner Auftritt, weil die Defense weiter mit schnellen Beinen effektiv arbeitete und es den Gästen schwer machte. 

Im letzten Viertel bauten die Hujic-Schützlinge, bei denen Neuzugang Dimitar Bosevski (7) einen ordentlichen, wenn auch wenig spektakulären Einstand feierte, die Führung wieder auf 21 Punkte aus, gewannen das Viertel 17:14. Unter dem Strich war es somit ein guter Abend für die Lüdenscheider Korbjäger, die den Tabellenkeller in dieser Form bald komplett hinter sich gelassen haben dürften. - keh

Baskets: Koudas (23/3 Dreier), Tripel (13), Petrovski (12), Ahmad (8/2), Bosevski (7), Lüsebrink (4), Michel (4) 

SVH II: Neumann (16/2), Strahl (11), Waltenberg (7), Wagener (4), Siewert (4), Obrebski (4), Urban (3/1), Pohl (1), Offermann, Kuhl, Meli, Splitt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare