Basketball-Oberliga

Baskets-Blamage beim Schlusslicht

+
Blamierte sich mit den Baskets in Hagen-Vorhalle: Amir Hujic.

Lüdenscheid - In der gesamten Hinrunde war die BG Harkortsee in der Staffel 3 der Basketball-Oberliga sieglos geblieben. Gerade einmal 53 Zähler hatte der Aufsteiger dabei im Schnitt pro Spiel erzielt, in zwei der elf Begegnungen war es dem Schlusslicht zumindest gelungen, die 60-Punkte-Marke zu durchbrechen. Und dann kommen am Samstag zum Rückrundenauftakt die Baskets Lüdenscheid in die Karl-Adam-Halle und verlieren dort mit 82:84 (16:18, 22:19, 13:25, 31:22) – unfassbar.

„Da gibt es nichts zu beschönigen, die Niederlage geht absolut in Ordnung. Die wollten einfach mehr, waren von Beginn an heiß und haben aus dem Feld im Gegensatz zu uns sehr gut und konstant getroffen“, resümierte ein enttäuschter Baskets-Trainer Amir Hujic nach der Pleite. 

Denn die stand eigentlich schon rund 90 Sekunden vor dem Ende fest, als sich die Gastgeber auf 79:67 abgesetzt hatten. Erst danach fielen bei den Bergstädtern die Distanzwürfe, die zuvor das Ziel verfehlt hatten, durch die Reuse, sodass die Baskets mit gleich fünf „Dreiern“ bis auf 82:84 verkürzten. In den letzten zwölf Sekunden gelang es allerdings nicht mehr, nochmal in Ballbesitz zu kommen. 

Erstmals wieder mit Center Kouyate, dem die fünfwöchige Trainingspause mit zunehmender Spieldauer jedoch deutlich anzusehen war, und auch Dimkovski, der sich trotz noch nicht auskurierten Bänderisses humpelnd auf dem Feld versuchte, dafür aber ohne den kurzfristig erkrankten Lüsebrink taten sich die Gäste gegen die Zonenverteidigung des Neulings extrem schwer. 

Durchschnittliche Leistungen in Defense und Offense reichten aber zumindest, um mit einer knappen Führung in die Pause zu gehen (38:37). Dann jedoch folgten zehn Minuten zum Vergessen. „Schlecht verteidigt, viel zu viele individuelle, ja egoistische Aktionen im Angriff, die kaum etwas eingebracht haben“, zürnte Hujic, der lediglich Topscorer Tripel und auch Youngster Bahri ein gutes Zeugnis ausstellte. Nichtsdestotrotz: Am Ende stand eine handfeste Blamage, nicht zum ersten Mal hatten die Baskets gegen ein Kellerkind versagt. 

Baskets: Alsouda (n.e.), Dimkovski (17/3 Dreier), Bahri (12/2), Mayer (5/1), Lüke (3/1), Kaluza (n.e.), Tripel (27/3), Frackiewicz (9), Kouyate (9), Moutafis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare