Basketball: Oberliga

Erwartete Auftaktniederlage

+
Pat Frackiewicz, der hier Ramiro Pomare zu stoppen versucht, blieb am Samstag weit unter seinen Möglichkeiten. Nach einem 5. Foul war für ihn bereits nach 33 Minuten Schluss, die Baskets verloren letztlich gegen SVD Dortmund II mit 65:76.

Lüdenscheid - Diese Auftaktniederlage kam aufgrund einer alles andere als planmäßig verlaufenen Vorbereitung nicht unerwartet. 

Gegen den SVD Dortmund II zogen die Baskets Lüdenscheid am Samstagabend in der Sporthalle am Stadtpark mit 65:76 (15:16, 19:12, 11:21, 20:27) den Kürzeren, waren aber immerhin bis drei Minuten vor Schluss (60:64) nahezu auf Augenhöhe. Mit dem neuen Spielmacher Dinno Colo (noch keine Spielberechtigung) und „Backup-Center“ Christoph Lüsebrink (Urlaub) musste Trainer Amir Hujic gleich auf zwei wichtige Akteure verzichten, der Rest des Kaders spielte erstmals in dieser Besetzung zusammen, wobei der neue Center Miroslav Petrovski und Niko Koudas quasi direkt aus den Flitterwochen bzw. aus dem Urlaub zur Mannschaft stießen. 

Dementsprechend mangelhaft waren anfangs Abstimmung und Zusammenspiel, doch da auch der Gast zunächst sehr fehlerhaft agierte, verliefen die ersten zehn Minuten auf äußerst bescheidenem Niveau ausgeglichen. Nach dem 15:20 (11.) aber schwangen sich die Baskets in allen Mannschaftsteilen zu einer erheblichen Steigerung auf. zogen dank aggressiver Defense, die zu vielen Ballgewinnen führte, über 28:22 bis auf 34:25 (20./höchste Führung) davon. Ging da etwa doch etwas? Allerdings hatte diese Phase richtig Körner gekostet, wurde der Kräfteverschleiß insbesondere bei Petrovski (10 seiner 12 Punkte in Halbzeit eins) immer offensichtlicher. 

Zwar sprangen Koudas, Tripel und insbesondere Ahmad – am Ende mit 16 Zählern gar Topscorer der Partie – als Punktesammler in die Bresche, doch die Gäste hatten letztlich einfach mehr personelle Alternativen. Und so schlug das Pendel nach dem 36:28 über 36:37, 41:47 und 46:57 (33.) zu Gunsten der Gäste aus, zumal Frackiewicz bereits das fünfte persönliche Foul kassiert hatte. Ein nimmermüder Ahmad und Tripel brachten ihre Farben zwar noch einmal bis auf 60:64 heran, doch als auch Tripel sein fünftes Foul kassierte, die Baskets mit ihren Kräften am Ende waren und sich einfache Fehlpässe leisteten, zogen die Bierstädter binnen kürzester Zeit auf 76:62 davon – das war’s. 

Baskets: Piccirilli, Michel, Koudas (11/1 Dreier), Bahri (4/1), Ahmad (13/1), Kaluza, Tripel (16/1), Frackiewicz (4), Alsouda (5/1), Petrovski (12), Danatsidis (n.e.) 

SVD II: Tüffers (6), Grabo (13/1), Alemdar, Waniek (7/1), Appiah, Plümpe (13), Pomare (8), Breuker-Kreikmann (7), Lührmann (9), Cigci (3), Sivgkilian (10/1) 

Freiwürfe: Baskets 22 von 29 (76 Prozent)

SVD 25 von 41 (61 Prozent)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare