Plettenberger dominieren Basketball-Vorrunde der Schulen in Werdohl

+
Die in weiß spielenden „Lions“ (hier gegen die „Kängurus“ aus Werdohl) waren eine von insgesamt vier Mannschaften aus Plettenberg und lösten auch das Ticket für die Endrunde.

Werdohl - Halver, Meinerzhagen, Iserlohn und Lüdenscheid waren in den vergangenen zehn Tagen bereits Schauplatz der Basketball-Kreismeisterschaften der Grundschulen. Am Mittwoch machten dann zehn Teams in der Werdohler Sporthalle am Köstersberg die Vorrunde rund.

Die drei Tickets für die Endrunde am 11. März gingen jedoch allesamt an die Martin-Luther-Schule in Plettenberg. Vier Mannschaften hatte die Grundschule aus der Vier-Täler-Stadt an den Start gebracht, drei davon schafften den Sprung in die Endrunde, die am Iserlohner Hemberg ausgetragen wird. 

Nach Abschluss der Gruppenphase, die in zwei Quintetts absolviert wurde, stand eine Platzierungsrunde an, in der die je Gruppenersten, -zweiten, -dritten, -vierten und -fünften im direkten Duell ihr Endresultat ermittelten. Damit stand bereits nach den Gruppenspielen fest, dass nur die „Chinchillas“, die Drittvertretung der Gemeinschaftsgrundschule (GG) Werdohl, als Zweiter der Gruppe 1 mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in die Plettenberger Phalanx im Kampf um die Qualifikation für die Endrunde würde eingreifen können. 

Die „Lions“ (Plettenberg 1) wurden mit drei Erfolgen und sechs Punkten bestes Team der Gruppe 1, gefolgt eben von den „Chinchillas“, den „Flöhen (Plettenberg 2), den „Tigers“ (Werdohl 1) und den „Kängurus“ (Werdohl 2). 

In Gruppe 2 gaben sich indes die „Rennmäuse“ (Plettenberg 3) überhaupt keine Blöße, gewannen alle ihre vier Begegnungen. Auf den weiteren Plätzen landeten die „Scorpione“ (Plettenberg 4), die „Pinguine“ (Werdohl 5), die „Windhunde“ (Werdohl 4) und die „Feuervögel“ (Grundschule St. Nikolaus Balve). 

Die Balver unterlagen schließlich auch in der Platzierungsrunde mit 4:8 gegen die „Kängurus“. Das Werdohl-interne Spiel um Platz 7 zwischen „Tigers“ und „Windhunden“ endete 2:2, Fünfter wurden die „Pinguine“ nach einem 4:2 über die „Flöhe“. Rang drei ging an die „Scorpione“, die die „Chinchillas“ als beste Mannschaft aus Werdohl mit 4:2 auf Position vier verwiesen. Das Endspiel gewannen die „Rennmäuse“ gegen die „Lions“ mit 4:2. 

Georg Kleine, beim Westdeutschen Basketball-Verband hauptamtlich zuständig unter anderem für den Schul- und Breitensport, zog als Verantwortlicher vor Ort nach einem abwechslungsreichen und stimmungsvollen Vormittag ein positives Fazit, bedauerte lediglich, dass die Basketball-Abteilung von Westfalia Werdohl anders als in den vergangenen Jahren nicht genügend personelle Kapazitäten mobilisieren konnte, um Helfer zu stellen. 

Veranstaltet und organisiert werden die Kreistitelkämpfe vom Ausschuss für Schulsport im Märkischen Kreis in Zusammenarbeit mit der AOK Nordwest, die für Bälle und Urkunden sorgte.

Hier geht's zur Fotostrecke:

Basketball-Kreismeisterschaften der Grundschulen in Werdohl

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare