Keßen und Hujic: Verdienter Lohn für ein gutes Jahr

+
Marcel Keßen (links) und Haris Hujic (rechts) treten ab dem 27. Dezember mit der U18-DBB-Auswahl in Polen bei einem internationalen Turnier zum Jahresabschluss an.

Kreisgebiet - Die Zeit um Weihnachten und den Jahreswechsel dient für die meisten Basketballer eher zur Ruhe und Erholung. Nicht so für die heimischen Nachwuchstalente Marcel Keßen und Haris Hujic. Das Duo ist, wie schon so oft in den vergangenen Jahren, kurz vor dem Jahreswechsel noch einmal im Einsatz.

Von Wesley Baankreis

Mit der U18-Nationalmannschaft des Deutschen Basketball Bundes (DBB) treten Keßen und Hujic bei einem Turnier in Polen an und arbeiten beide an ihrem nächsten großen Ziel, der Europameisterschaft 2015.

Bis das hoch veranlagte Duo aber die kontinentalen Titelkämpfe genauer in den Blick nehmen kann, wird noch einige Zeit vergehen. Den ersten Schritt dorthin wollen beide aber noch in diesem Jahr machen. „Die Berufung ist eine große Ehre und sicher auch der Lohn für die bisherige Saison. Aber der Weg zur Europameisterschaft ist lang und das Turnier in Polen ist nur der erste Schritt, bei dem es wichtig ist, einen guten Eindruck zu hinterlassen“, sind sich Haris Hujic und Marcel Keßen beide gleichermaßen über die Bedeutung des Auftritts in der Nationalmannschaft bewusst.

Dabei stehen für die U18 in Polen zwischen dem 27. und dem 29. Dezember gleich drei Spiele gegen den Gastgeber, die Türkei und Spanien auf dem Programm. Ganz neu ist der Auftritt für die beiden Nachwuchstalente aus Schalksmühle und Nachrodt indes nicht. Schon in den jüngeren Auswahlmannschaften waren beide Basketballer bereits aktiv. Marcel Keßen feierte dabei sogar schon sein Debüt in der U18 bei einem Turnier in der Türkei in diesem Frühjahr, während die jetzige Berufung für Haris Hujic, der nach einer Verletzung im U16-Alter etwas länger brauchte, um wieder zu alter Form zurückzufinden, der erste Auftritt in der U18-Klasse sein wird.

Gut gewappnet sein dürfte das Duo auf jeden Fall. Während „Big Man“ Keßen sich in der ProB mit Aufsteiger Noma Iserlohn immer besser zurechtfindet, zuletzt immer mehr Einsatzzeiten in der Crunchtime erhielt und beim Bundesligisten Phoenix Hagen zumindest schon auf der Bank saß, drehte auch Aufbauspieler Hujic beim Erstregionalligisten BG Hagen nach einem halben Jahr Eingewöhnungszeit auf und zählt mittlerweile zu den Leistungsträgern der Volmestädter.

„Mittlerweile komme ich deutlich besser zurecht und habe meinen Rhythmus gefunden. Dass mir sowohl die Trainer im Verein als auch jetzt der Nationaltrainer dafür das Vertrauen aussprechen, freut mich sehr“, sagt Marcel Keßen. Und auch Haris Hujic, der jüngst für das NBBL-Allstar-Game nominiert wurde, sieht die Nominierung als Lohn der letzten Monate. „Der Anfang war etwas schwerer, aber zuletzt lief es sehr gut in der Meisterschaft. Zudem habe ich mich nach der längeren Pause gut bei der Kadersichtung gezeigt“, sagt der Schalksmühler.

Gutes Zusammenspiel ist garantiert

Doch die beiden Talente sind nicht nur in ihren Seniorenteams auf einem guten Weg, auch gemeinsam ist das heimische Duo erfolgreich. In der NBBL führen Hujic und Keßen mit den Phoenix Hagen Juniors nach der Hinrunde die Tabelle an. Während der Nachrodter Center mit durchschnittlich 17,8 Punkten und 11,3 Rebounds fast regelmäßig „Double-Doubles“ auflegt, glänzte Hujic mit 22,1 Punkten im Schnitt. „Haris und ich spielen quasi seit der U14 zusammen in Hagen und den Auswahlmannschaften. Da klappt das Zusammenspiel sehr gut. Besonders im Pick and Roll können wir unsere gemeinsamen Stärken sehr gut ausspielen“, erklärt Marcel Keßen. Genau diese vorhandene Abstimmung soll dem Duo auch in Polen helfen, den ersten Schritt Richtung EM-Nominierung zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare