Basketball

Saisonstart für die die Baskets erst am 14./15. November

+
Center Kevin Bekendorf (rechts) hat als letzter Spieler des bisherigen Baskets-Kaders für die kommende Saison zugesagt.

Lüdenscheid – Rund drei Wochen ist es jetzt her, da gab der Westdeutsche Basketball-Verband (WBV) ein erstes Rahmenkonzept zum Beginn der neuen Saison heraus. Vorgestellt wurden drei Varianten, jeweils abhängig von den durch die Politik vorgegebenen Rahmenbedingungen aufgrund der Corona-Pandemie: Saisonbeginn bis 31. August, Saisonbeginn zum 26. Oktober und Saisonbeginn nach dem 1. November.

Nunmehr ist einiges klarer, denn mit Ausnahme der 1. Regionalliga (Start am 25. September) wird es einen erheblich verspäteten Startschuss für die WBV-Ligen geben: Die 14er-Staffeln sollen ab dem 26. Oktober den Spielbetrieb aufnehmen, in den Zwölfer-Ligen geht es erst ab dem 9. November los. 

In einem Brief von Lothar Drewniok, Vizepräsident für Spielbetrieb und Sportorganisation, an die Vereine heißt es unter anderem dazu: „Zur Zeit ist nicht erkennbar, wann und unter welchen Rahmenbedingungen ein Spielbetrieb wieder erlaubt sein wird. Die jetzigen Regelungen der Coronaschutzverordnung für nicht kontaktfreien Sport ermöglichen es uns nicht, einen Spielbetrieb durchzuführen. Damit ist auch unklar, ob ein Saisonstart am 31. August überhaupt möglich sein wird. Vielleicht werden die Regelungen weiter gelockert, wenn die Sommerferien zu Ende gehen. Dies wäre aber zu kurzfristig, um im Verein eine Saisonplanung zu organisieren. Unter diesen Rahmenbedingungen hat das Präsidium beschlossen, den Saisonstart auf den 26. Oktober zu verlegen. Das Präsidium wird spätestens am 13. September noch einmal prüfen, ob ein Saisonstart am 26. Oktober zu den dann geltenden Regelungen möglich sein wird. Eine durchgängige Kopplung von Senioren- mit Jugendspielen wird in dieser Saison leider nicht möglich sein. Um Kopplungen im Seniorenbereich zu ermöglichen, müssen 14er- und Zwölfer-Ligen um zwei Spieltage versetzt anfangen. Saisonende wird nach Pfingsten Ende Mai 2021 sein.“ 

Für die Oberliga-Männer der Baskets Lüdenscheid, die in der Staffel 3 auf elf Konkurrenten treffen werden, heißt das, dass es am 14./15. November losgehen wird, also rund zwei Monate später als in der Vergangenheit. Der letzte der 22 Spieltage steigt dann am 29./30. Mai. Festgelegt ist auch die Auf- und Abstiegsregelung: Aus der Oberliga 3 steigt der Erste auf, die beiden Letzten ab. Auch für den Fall, dass die Spielzeit 20/21 nicht zu Ende gespielt werden kann, hat der Verband schon eine dreigeteilte Regelung erstellt: 

1. Kann die Hinrunde in einer Liga nicht zu Ende gespielt werden, wird die Saison nicht gewertet.
2. Wurde die Hinrunde ausgetragen, aber weniger als sieben (Zwölfer-Liga) bzw. neun (14er Liga) Spieltage der Rückrunde, wird nur die Hinrunde gewertet (= Abschluss-tabelle)
3. In allen anderen Fällen wird die Tabelle zum Zeitpunkt des Abbruchs als Abschlusstabelle gewertet. 

„Was der Verband da in den letzten Tagen und Wochen auf die Beine gestellt hat, finde ich super. Früher als gedacht wissen wir jetzt, wann es losgeht, auch wenn die Pause sehr, sehr lang wird. Da wird man sich Gedanken machen müssen, wann die eigentliche Vorbereitung startet und wie man das Training durch vermehrte Testspiele und auch Turnierteilnahmen auflockern kann“, blickt Baskets-Vorsitzender Frank Zacharias schon voraus. 

Weiterhin mit Trainer Amir Hujic

Zeit genug war in den letzten Wochen auch, um die Planungen für den Kader der Oberliga-Mannschaft, die zuletzt Rang drei belegt hatte, weitestgehend festzuzurren. Fest stand bereits frühzeitig, dass Dauerbrenner Amir Hujic weiter als Cheftrainer auf der Bank sitzen wird, dabei wie gehabt von Gezim Krasniqi als „Co“ unterstützt wird. Und das Duo kann auf Bewährtes setzen, denn nachdem am Freitag als letzter Spieler des bisherigen Kaders Center Kevin Bekendorf zugesagt hat, ist gemeinsam mit Dimitar Boshevski, Dinno Colo, Niko Koudas, Mohamed Ahmad, Calvin Arvanitakis, Tim Tripel, Lennart Krasniqi, Christoph Lüsebrink und Kostas Danatsidis zumindest eine Zehner-Gruppe fix. Und die könnte eventuell bis zum Wochenende mit einem auswärtigen Neuzugang noch Zuwachs bekommen.

Saisonstart für Baskets mit Auswärtsspiel in Freudenberg

Mit einem interessanten Auswärtsspiel starten die Baskets am Wochenende 14./15. November in die Saison, geht es doch im Südwestfalen-Derby zum Neuling TV Freudenberg. Das erste Heimspiel steigt dann am 21. November ab 19.15 Uhr am Stadtpark gegen die AstroStars Bochum II, es folgen das Duell bei einem weiteren Aufsteiger, TV Gerthe, ein Heimspiel gegen LippeBaskets Werne II und am 5. Spieltag die Partie bei Vizemeister TSV Hagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare