Ein Duo kehrt zu den Baskets zurück

Freitag wollen die Baskets in Iserlohn den erste Sieg der neuen Saison feiern. -  Foto: Krüger

Lüdenscheid - Der Auftakt in die neue Oberliga-Saison ist für die Baskets Lüdenscheid mit zwei Niederlagen alles andere als erfolgreich verlaufen.

Bereits Freitag-Abend unternimmt die Mannschaft von Trainer Amir Hujic den dritten Versuch, Zählbares zu erreichen: Im Märkischen Derby gastierte der Absteiger ab 20.30 Uhr in der Sporthalle an der Sundernallee beim Aufsteiger Iserlohn Kangaroos II.

Die Waldstädter um ihr Trainergespann Dragan Torbica/Torsten Jung haben sich recht ordentlich in ihrer neuer Umgebung eingelebt, ließen der 69:76-Heimniederlage gegen SVD Dortmund II direkt den ersten Sieg folgen (84:66 beim ASC Dortmund).

„Ähnlich wie wir ist das eine junge Mannschaft. Ich rechne mit einem Duell auf Augenhöhe, in dem am Ende wohl die Mannschaft gewinnen wird, die sich weniger leichte Fehler erlaubt“, prognostiziert Hujic.

Ein Wiedersehen wird es mit dem Ex-Lüdenscheider Arne Bencker geben, ist der Aufbauspieler doch von der BG Biggesee zum Neuling gewechselt, in dessen Reihen mit Gabriel de Oliveira und Felix Meyer-Tonndorf auch zwei Akteure stehen, die zum erweiterten Kader der „Ersten“ in der 2. Bundesliga Pro B gehören.

Gleich zwei Rückkehrer gibt es derweil bei den Baskets: Während Moritz Michel heute direkt zum Einsatz kommen wird, muss sich Norman Arvanitakis aufgrund einer Fußverletzung noch ein wenig gedulden.

Fehlen werden auch Lüsebrink (beruflich verhindert) und ein letztes Mal Niko Koudas, der am Wochenende aus dem Urlaub zurückkehrt.

„Von daher bin ich zuversichtlich, dass wir dann am darauf folgenden Wochenende im Heimspiel gegen die TG Witten erstmals komplett auflaufen können“, blickt Hujic schon ein wenig voraus.

Baskets: Schneider, C. Arvanitakis, Michel, Albinovic, Foith, Zekovic, dazu weitere Spieler aus der Reserve

Auf Reisen geht auch die Landesliga-Zweitvertretung der Baskets, die nach zwei Auftaktniederlagen ebenfalls auf ein erstes Erfolgserlebnis hofft. Die Hürde beim TuS Breckerfeld II am Samstag (16 Uhr) ist allerdings eine hohe, denn die Gastgeber gewannen ihre ersten beiden Partien. - Ku

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare