Südkreis-Duo als Motor der Aufholjagd

+
Beim Auftritt in Polen zeigten Haris Hujic (links) und Marcel Keßen (rechts) eine starke Vorstellung in der U18-Auswahl.

Kreisgebiet -  Für den Turniersieg im polnischen Wladyslawowo hat es zwar nicht ganz gereicht, der Auftritt der U18-Nationalmannschaft der Basketballer mit Platz zwei beim internationalen Turnier in Polen war dennoch ein voller Erfolg. Besonders für die beiden heimischen Juniorentalente Marcel Keßen und Haris Hujic, die in allen drei Spielen eine durchweg starke Vorstellung zeigten.

Von Wesley Baankreis

Dabei hätte sich das Duo durchaus auch den Turniersieg gewünscht. „Natürlich wäre es toll gewesen, das Jahr mit dem ersten Platz abzuschließen. Aber Spanien war ein starker Gegner, gegen den wir es ein Stück weit auch selber verspielt haben. Dennoch können wir mit der Leistung und dem Abschneiden zufrieden sein, zumal wir ohne Training in Polen angetreten sind“, erklärte Haris Hujic nach der Rückkehr aus dem Nachbarland.

Hinzu kam, dass deutsche Auswahl erstmals in dieser Besetzung unter Wettkampfbedingungen zusammenkam und spielte. Große Probleme gab es in der Abstimmung allerdings nicht. Dafür nutzte das DBB-Team den Auftakt beim 84:55-Sieg gegen Polen (wir berichteten), den schwächsten Teilnehmer des Turniers, um sich zu finden und Abläufe zu optimieren.

Die ersten Fortschritte waren schon einen Tag später beim 89:72 (39:23) gegen die Türkei zu erkennen. Gut auf den Gegner vom Bosporus eingestellt und erstmals mit Hujic und Keßen, die insgesamt in der Partie aber geschont wurden, gemeinsam in der „Starting Five“ sorgte die deutsche U18 schon zur Pause für klare Verhältnisse. Am Ende brachte es der Nachrodter Marcel Keßen in 14 Minuten auf neun Punkte und fünf Rebounds, während der Schalksmühler Haris Hujic auf neun Punkte und vier Assists kam.

Keßen feiert seinen 18. Geburtstag

Ihren großen Auftritt im DBB-Dress hatten die beiden Talente dann zum Abschluss des Turniers beim 80:85 (30:58) im entscheidenden Spiel um Platz eins gegen Spanien. Nachdem die deutsche Auswahl im zweiten Viertel (6:31) einen kompletten Einbruch erlebt und zur Pause beim 30:58 scheinbar schon aussichtslos zurückgelegen hatte, drehten Keßen und Hujic mit Beginn des dritten Viertels auf. Zusammen steuerte das Duo 35 Punkte alleine in der zweiten Halbzeit zur Aufholjagd bei, die fast noch mit einem Sieg geendet hätte.

Dabei profitierten die beiden Talente, die bereits seit mehreren Jahren in der Jugend von Phoenix Hagen und diversen Auswahlmannschaften ein starkes Duo bilden, besonders von ihrem guten Zusammenspiel und Spielverständnis. Am Ende war Marcel Keßen mit 22 Punkten Top-Scorer der Deutschen vor Haris Hujic, der auf 17 Zähler kam. „Das Turnier war insgesamt ganz gut mit Ausnahme der ersten Halbzeit gegen Spanien. Wir haben einen guten Eindruck hinterlassen. Das Feedback vom Trainer war sehr positiv auch mit Blick auf die Entwicklung seit dem vergangenen Lehrgang“, bilanzierte Marcel Keßen den Ausklang des Jahres.

Während auf Keßen, der am Freitag seinen 18. Geburtstag feiert, bis aufs NBBL-Spiel am 4. Januar in Köln erst einmal ein paar ruhige Tage warten, steht für Haris Hujic neben dem NBBL-Einsatz am Sonntag auch schon die Vorbereitung für den Einsatz beim NBBL-All-Star-Game an, bevor beide wenige Tage später schon wieder mit ihren Seniorenteams im Einsatz sind.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare