Sprehe verteidigt DM-Titel im Grand Prix Special

+
Kristina Sprehe verteidigte erwartungsgemäß ihren Titel im Grand Prix.

Balve - Erwartungsgemäß hat sich Titelverteidigerin Kristina Sprehe beim Balve Optimum am Samstag den ersten von zwei DM-Titeln in der Dressur gesichert. Einen Tag nach dem Sieg im Grand Prix verwies die WM-Dritte auf ihrem Rappen Desperados im Grand Prix Special wie schon am Vortag Isabell Werth auf Don Johnson und Jessica von Bredow-Werndl auf Unee auf die Plätze zwei und drei.

„Wiederholungstäterin“ Sprehe knackte erneut als einzige Starterin die 80-Prozent-Marke, siegte letztlich deutlich mit 82,490 Prozentpunkten vor der fünffachen Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth (78,000).

Vor vollen Rängen hinterließ auch die 29-jährige Jessica von Bredow-Werndl einen starken Eindruck. Die Bayerin zeigte sich mit 76,569 Prozent und dem Bronzerang ebenfalls sehr zufrieden. Noch während die 28-jährige Sprehe, Mannschafts-Weltmeisterin von 2014, im Viereck auf ihrem Hannoveraner Hengst souverän zur Goldmedaille tanzte, nickte Monica Theodorescu immer wieder anerkennend mit dem Kopf. „Sehr gut. Sehr, sehr gut“, rief die Dressur-Bundestrainerin dem Paar nach einer makellosen Prüfung mit sauberen Piaffen hinterher.

Sportliche Höchstleistungen begeistern die Zuschauer

„Ich bin super zufrieden. Desperados hat bei dem Wetter wieder super mitgekämpft“, sagte Viereckspezialistin Sprehe - mit funkelnden blauen Augen unter dem tief ins Gesicht gezogenen schwarzen Zylinder. Die Niedersächsin und ihr Rappen werden in Abwesenheit von Wunderhengst Totilas und Reiter Matthias Rath auch am Sonntag in der Kür als haushohe Favoriten in die Mission Titelverteidigung gehen. „Wenn er weiter so geht, ist das sehr zufriedenstellend.

Es ist toll, dass ich mit ihm die zweite Konstante habe“, fand die DM-Zweite Isabell Werth rund zwei Monate vor der Europameisterschaft im August in Aachen lobende Worte für ihren gelegentlich dickköpfigen Hannoveraner „Johnny“, den sie beim nationalen Championat im Schatten von Schloss Wocklum anstelle der leicht verletzten Erfolgsstute Bella Rose sattelte. Trotz eines Taktfehlers in der ersten Piaffe blieb Don Johnson im Special laut der Rheinbergerin erneut „sehr anständig“. „Johnny“ sei inzwischen zu einem „Athleten geworden“, den „ich jetzt reiten kann, statt zu reagieren.“

Balve Optimum 2015 - Erste Eindrücke

Ein kleines Sperenzchen erlaubte sich Don Johnson dann aber doch noch: Beim Ritt aus dem Viereck stoppte er und knabberte zu Belustigung der Kiebitze ein wenig am saftgrünen Rollrasen. In Bezug auf ihre Erfolgsstute und mit Blick auf die EM gab Werth anschließend noch Entwarnung: „Bella Rose geht es gut.“ Ein dickes Lob zollte auch die DM-Dritte Jessica von Bredow-Werndl ihrem edlen Unee. „Er hat sich sehr weiterentwickelt und ist voll bei mir. Ich bin sehr glücklich, so ein Pferd zu haben“, so die charmante 29-Jährige aus Aubenhausen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare