Sprehe untermauert Favoritenrolle in der Dressur

+
Isabell Werth wurde auf Don Johnson Zweite im Grand Prix.

Balve - Kristina Sprehe strahlte mit der prallen Sonne um die Wette. Auf ihrem Rappen Desperados gewann die Favoritin beim Balve Optimum am Freitag die DM-Qualifikationsprüfung in der Dressur.

Im Grand Prix knackte die Viereckspezialistin aus Dinklage in Abwesenheit von Wunderhensgt Totilas und seinem Reiter Matthias Rath als einzige Starterin die 80-Prozent-Marke und meldete ihren Anspruch auf die Verteidigung der beiden DM-Titel im Special am Samstag und in der Kür am Sonntag an.

„Ich hätte es mir nicht so heiß vorgestellt. Aber er war gut zu reiten und hat gut gekämpft“, betonte die Team-Weltmeisterin von 2014, klopfte dem 14-jährigen Desperados zufrieden auf den Rücken und machte sich dann auf dem Weg zur Siegerehrung. „Es ist einfach sein Wetter. Desperados kann mit der Hitze sehr gut umgehen“, fand auch Sprehes Vater Paul lobende Worte für den Hengst.

Mit 81,300 Prozentpunkten siegte das letztjährige Traumpaar von Balve vor der fünffachen Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth auf Don Johnson (78,160) und der zierlichen 29-jährigen Jessica von Bredow-Werndl aus Bayern auf Unee (76,840).

Sportliche Höchstleistungen begeistern die Zuschauer

Am Rande des Vierecks zeigte sich Monica Theodorescu mit dem Auftakt der nationalen Titelkämpfe sehr zufrieden. „Es war ein tolles Niveau. Absolut spitze“, strahlte die Dressur-Bundestrainerin. Und auch Isabell Werth war kurz nach der Prüfung sichtlich glücklich mit der Leistung von Wallach „Johnny“, den sie beim nationalen Championat im Orletal anstelle ihrer Erfolgsstute Bella Rose sattelte.

Balve Optimum 2015 - Erste Eindrücke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare