TuS Neuenrade siegt in Lippstadt

Julia Kemper vom TuS Neuenrade dominierte ihr Einzel, bis ihre Gegnerin verletzungsbedingt aufgeben musste. Einen weiteren Punkt zum TuS-Sieg steuerte sie im Doppel mit Nicole Hamann bei. - Archivfoto: Jentzsch

LIPPSTADT -  Mit einem 6:2-Sieg über den BV Lippstadt II sicherte sich der TuS Neuenrade am vergangenen Wochenende im letzten Spiel der Hinrunde den dritten Platz in der Badminton-Landesliga. Die Gäste gingen in Lippstadt in Bestbesetzung an den Start.

Die beiden ersten Herrendoppelspiele verliefen von Beginn an genau entgegengesetzt. Während die Hönnestädter Christoph Wieden und Andreas Mandelkow im ersten Herrendoppel nach guter kämpferischer Leistung sich knapp mit 19:21 und 19:21 geschlagen geben mussten, bestimmten Dirk Hamann und Volker Petruschke die zweite Paarung von Anfang an. Am Ende ließen sie ihren Gegnern keine Chance und überrollten diese mit jeweils 21:10 Punkten in zwei Sätzen.

Die dritte ausgetragene Begegnung, das Damendoppel, sollte an diesem Abend eine der spannendsten sein. Julia Kemper und Nicole Hamann kämpften sich unermüdlich durch drei ausgewogene Sätze. Nachdem die Neuenrader den ersten Durchgang noch knapp mit 18:21 verloren hatten, gewannen sie nach immer länger werdenden Ballwechseln den zweiten Satz mit 21:18 Punkten. Der Entscheidungssatz war an Spannung kaum zu übertreffen. Hochkonzentriert konnten diesmal aber die Neuenrader jubeln, denn mit 21:15 holten sie den zweiten Siegpunkt.

Ähnlich erging es Christoph Wieden im ersten Herreneinzel. Zunächst bestimmte er den ersten Satz, musste diesen aber durch leichte Fehler am Ende abgeben. Kurz darauf behauptete sich der TuS-Akteur in Runde zwei nach hart umkämpften Ballwechseln mit 21:18 Punkten und zwang seinen Gegner in den Entscheidungssatz. Hier hielt er dem hohen Druck des Gegners nicht stand und verlor unglücklich mit 19:21.

Den dritten Punkt für den TuS erreichte im direkten Anschluss Julia Kemper im Dameneinzel. Den ersten Satz dominierte die Neuenraderin, im zweiten verletzte sich ihre Gegnerin am Fuß und musste das Spiel kampflos abgeben.

Den wichtigen Punkt zum vorzeiten Ausgleich erspielte daraufhin Andreas Mandelkow im zweiten Herreneinzel. Zunächst gab dieser den ersten Satz überraschend mit 15:21 an Guido Grottendiek ab. Aber ab dem zweiten Durchgang war der TuS-Spieler wieder hoch konzentriert und zeigte seinem Gegner die Grenzen auf. Das ausgeglichene und emotionsgeladene Spiel entschied Mandelkow im Entscheidungssatz mit 21:19 für sich.

Mit Ruhe und geschicktem Spiel holte Volker Petruschke im dritten Herreneinzel gegen Thorsten Süwolto mit 21:8 und 21:15 den fünften Punkt und somit den wichtigsten Sieg für sein Team.

Für das abschließende 6:2 sorgten Dirk und Nicole Hamann in der Mixed-Partie. Einer anfänglich noch herrschenden Nervosität folgte in Satz zwei zunehmende Spielsicherheit und das TuS-Duo ließ sich mit 14:21, 22:20 und 21:16 den Erfolg nicht mehr aus der Hand nehmen.

Mit nun 10:4 Punkten kann der TuS Neuenrade gelassen in die erste Partie der Rückrunde gehen, die am 14. Dezember um 18 Uhr beim Soester TV stattfindet. - DH

TuS: Christoph Wieden/Andreas Mandelkow (1. HD) 19:21, 19:21; Volker Petruschke/Dirk Hamann (2. HD) 21:10, 21:10; Julia Kemper/Nicole Hamann (DD) 18:21, 21:18, 21:15; Christoph Wieden (1. HE) 20:22, 21:18, 19:21; Andreas Mandelkow (2. HE) 15:21, 21:11, 21:19; Volker Petrusche (3. HE) 21:8, 21:15; Julia Kemper (DE) 21:5, 21:0 Aufgabe Lippstadt; Dirk Hamann/Nicole Hamann (GD) 14:21, 22:20, 21:16

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare