1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Bennet Peters hofft auf Bundesliga-Premiere

Erstellt: Aktualisiert:

Badminton Bennet Peters
Hofft auf seine Bundesliga-Premiere: der Meinerzhagener Bennet Peters. © TV Refrath

Im vergangenen Jahr musste die Saison in der Badminton-Bundesliga, wie in so vielen Sportarten, aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochen werden. Die beteiligten Vereine verständigten sich aber darauf, den Deutschen Meister auf jeden Fall ermitteln zu wollen. Und so finden an diesem Wochenenden zwei Qualifikations-Turniere statt, wobei sich die beiden erstplatzierten Mannschaften für das Saisonfinale, das „Final Four“ eine Woche später, qualifizieren können. Mit dabei ist auch der TV Refrath mit dem Meinerzhagener Top-Talent Bennet Peters.

Meinerzhagen - Erstmals wurde Peters, der bis dato zum Kader der TVR-Reserve zählte, für die Erstvertretung nominiert. Da an diesem Wochenende gleich drei Spiele ausgetragen werden, musste mit Blick auf die Belastungssteuerung ein größerer Kader benannt werden. Und: Peters darf sich berechtigte Hoffnungen machen, auch zum Einsatz zu kommen und so seine Bundesliga-Premiere zu feiern.

Seit November letzten Jahres wurden in Deutschland keine Badminton-Wettkämpfe mehr ausgetragen. Auch Trainingsmöglichkeiten bestanden allenfalls in sehr begrenzter Form. Bennet Peters, der am Leistungsstützpunkt NRW lebt und trainiert, war von diesen Einschränkungen nicht betroffen und konnte mehr oder weniger normal durchtrainieren. Allerdings fehlt auch dem Meinerzhagener die Wettkampfpraxis. Neben dem ruhenden Liga-Betrieb gab es auch keine nationalen oder internationalen Turniere.

Gastgeber 1. BC Wipperfeld gilt als Favorit

Nach seiner Nominierung, die bereits im April erfolgte, hat Peters nun wieder ein greifbares Ziel vor Augen, das ihn zusätzlich im Training anspornte. Und so wird es für den Großteil der Spieler aller Mannschaften wieder der erste echte Wettkampf sein, dem entsprechend entgegengefiebert wird.

Das Qualifikationsturnier der Gruppe B wird am Samstag und Sonntag in der Wipperfürhter Voss-Arena ausgetragen. Vier Vereine sind am Start, die um den Einzug ins Final Four kämpfen. Am Samstag um 10 Uhr trifft der TV Refrath zunächst auf den TSV Trittau. Dieses Spiel dürfte direkt die entscheidende Partie um den 2. Platz sein. Weiter geht es für Bennet Peters und sein Team am Samstagabend ab Uhr gegen den SV Jena. Hier gelten die Rheinländer aus dem Stadtteil von Bergisch Gladbach als Favorit. Mit Blick auf diese Partie macht sich Peters berechtigte Hoffnung auf sein Debüt im Herren-Einzel. Am Sonntagmorgen (11 Uhr) steht dann die letzte Partie des Turniers gegen den 1. BC Wipperfeld an. Dieses Team gilt als sehr stark besetzt, ist gespickt mit internationalen Top-Spielern und peilt den Titel an. Ob der TV Refrath hier dennoch ein Wörtchen um den Sieg mitreden kann, bleibt abzuwarten.

Auch der Trainer kommt aus Meinerzhagen

Als Coach wird der ebenfalls aus Meinerzhagen stammende Daniel Winkelmann mit dabei sein, der als Trainer beim TV Refrath tätig ist. Pro Partien werden sieben Spiele ausgetragen: zwei Herren-Doppel, ein Damen-Doppel, zwei Herren-Einzel, ein Damen-Einzel und ein gemischtes Doppel.

Das Final-Four-Turnier findet eine Woche später ebenfalls in Wipperfürth statt. Beim Final-Four trifft in den Halbfinalspielen der Gewinner der Gruppe A auf den Zweiten der Gruppe B und der Gewinner der Gruppe B auf den Zweiten der Gruppe A. Zuschauer sind zugelassen, benötigen aber einen negativen Schnelltest. Alle Spiele der Quali-Turniere und der Finalrunde werden als Livestream auf sportdeutschland.tv übertragen.

TV Refrath: Kilasu Ostermeyer, Ann Kathrin Spöri, Carla Nyenhuis, Leona Michalski, Nhat Ngyuen (IRL), Lars Schänzler, Brian Holtschke, Bennet Peters, Jan Colin Völker, Sam Maggee (IRL), Max Schwenger, Raphael Beck, Christopher Klauer

Auch interessant

Kommentare