Badminton

Lea Bühner kehrt zurück zum
BC Herscheid

Lea Bühner
+
Lea Bühner sammelte beim BC Herringen Erfahrung in der Verbandsliga.

Herscheid – Am ersten Wochenende im September soll sie beginnen: die Badminton-Saison 2021/22. Nachdem die Spielzeit 20/21 abgebrochen und am 26. Januar für beendet erklärt werden musste, hoffen die Aktiven darauf, dass die Zukunftsplanung so bestehen bleiben kann.

Auch beim heimischen Branchenführer BC Herscheid sehnt man die Rückkehr in die Halle herbei. Vorsitzender Günter Kairat und seine Mitstreiter nutzen die unfreiwillig spielfreie Zeit, um auf Abstand an der Terrassenüberdachung des Vereinsheims neben der Rahlenberg-Sporthallen zu werkeln. Nachdem die NRW-Bank für diese vom Land im Rahmen der Kampagne „Moderne Sportstätte“ geförderte Maßnahme „grünes Licht“ gegeben hat, laufen die Arbeiten, gibt es zumindest ein wenig Vereinsleben.

„Wir hätten auch keine Probleme damit, mit vier Leuten in der Halle zu trainieren, oder als Einzelperson mit der Ballmaschine, aber so lange die Hallen noch geschlossen sind, geht auch das nicht“, sagt Kairat.

Von einem Mitgliederschwund ist der BCH bislang verschont geblieben, so dass Kairat optimistisch davon ausgeht, dass „wir wieder fünf Mannschaften stellen werden.“ Und diese werden – da keine Wertung für die Saison 20/21 erfolgt ist und es somit auch keinen Auf- und Abstieg gegeben hat – alle erneut in ihren bisherigen Klassen an den Start gehen, mit der Erstvertretung in der Landesliga als Aushängeschild.

Bis zum 15. April war es allerdings möglich, auf Antrag eine Klasse nach oben aufzurücken oder Teams in tiefere Ligen zurückzustufen. Davon gebraucht gemacht hat in der Landesliga die Warendorfer SU, die zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs im Oktober 2020 Tabellenführer war und bei einem frei werdenden Platz künftig in der Verbandsliga an den Start gehen darf.

Der BC Herscheid, der nach fünf Spielen mit ausgeglichenem Konto im Mittelfeld platziert war, dürfte in der Saison 21/22 von Abstiegssorgen verschont bleiben, eventuell sogar etwas weiter nach oben schielen, denn zum einen machen alle bisher gemeldeten Aktiven weiter und darüber hinaus wird Lea Bühner vom Verbandsligisten BC Herringen nach zwei Jahren zurück in die Ebbegemeinde kommen. „Wir haben ihr damals gesagt: ,Probier es mal’ und es ihr offen gelassen, irgendwann wieder zurückzukommen. Ich denke, das ist der allerbeste Weg“, sagt Günter Kairat, der jetzt froh ist, dass Bühner sich wieder ihrem Stammverein anschließt. „Sie hat ja auch in der Verbandsliga einige Spiele gewonnen und ist immer für Punkte gut“, weiß der Vorsitzende.

Gerade im Damenbereich ist der BC Herscheid damit noch besser aufgestellt als ohnehin schon. „Wir werden in allen Mannschaften sehr starke Damen haben“, verweist Kairat auf die in der vergangenen Spielzeit im Landesligateam zum Einsatz gekommenen Sally Gleim, Rebecca Koch und Linda Weinhold, aber auch auf Jennifer Fischer, Marie-Christin Torbow und auf Talent Sandra Skopek, die fest in den Erwachsenenbereich rücken soll.

Neben Skopek sollen auch die im Jahr 2003 geborenen Aktiven aus der bisherigen U19-Verbandsliga-Jugend (Ines Hermann, Veronika Czapla, René Boueke, Fabian Krehmer) künftig die O19-Mannschaften verstärken. Das hat zur Folge, dass in der kommenden Saison kein Jugend-Verbandsligateam mehr gemeldet werden kann. da nur Belá Ludwig und Lasse Knipp aus der bisherigen Mannschaft übrig bleiben.

„Im Nachwuchs werden wir ganz frisch anfangen und machen einen Neustart“, sagt Kairat und hofft, dass die Kinder aus dem U15- und U13-Bereich alle wieder kommen, wenn das Training beginnen darf. Für die Allerjüngsten aus der Kindergruppe von drei bis sechs Jahren soll das Bewegungsangebot unter neuer Leitung fortgesetzt werden. Diese Mädchen und Jungen werden langsam an den Badmintonsport herangeführt, müssen sich aber auch noch gedulden, bis Hallensport wieder erlaubt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare