Der große Zauber beginnt

+
2014 machte der Wintercup zum ersten Mal Station in Lüdenscheid. Bei der 26. Auflage ist die Bergstadt neben Balve einer von zwei heimischen Austragungsorten der Vorrunde. Der TuS Plettenberg (in Blau) richtet am 18. Januar einen der fünf Regionalcups aus.

Kreisgebiet - Die ausgelobten Preisgelder in Höhe von insgesamt 30 000 Euro sowie die Teilnehmerzahl von 180 Mannschaften sind identisch mit der Jubiläumsauflage aus dem Vorjahr, die Regeln beim 26. RWE-Wintercup hingegen komplett neu. Erstmals wird beim größten Hallenfußball-Turnier des Landes nach den nicht bei allen Kickern auf Gegenliebe stoßenden Futsal-Regeln gespielt. Allerdings mit einer nicht unerheblichen Einschränkung: Das Spielgerät bleibt letztmals bei diesem Spektakel das altbekannte.

Von Lars Schäfer

Der Auftakt des Turnier-Marathons, bei dem Mannschaften von der Kreisliga D bis hinauf zur Oberliga aus 16 verschiedenen Fußballkreisen an den Start gehen werden, erfolgt am 3. und 4. Januar. Unter den Hallendächern in Kreuztal, Arnsberg, Balve, Bestwig, Wickede (Ruhr) und Körbecke (Möhnesee) werden die Partien von zwölf der insgesamt 20 Vorrundengruppen absolviert. Vor allem beim „Budenzauber“ in der Balver Dreifachturnhalle werden sich am Wochenende einige heimische Vertreter tummeln und um den Einzug in die Regionalrunden kicken, die am 18. Januar unter anderem auch Plettenberg als Station vorsehen. Doch bevor das Turnier der Superlative in der Vier-Täler-Stadt einen Besuch abstattet, wird am Wochenende 10. und 11. Januar auch Lüdenscheid zum zweiten Mal in Folge Austragungsort. Ausrichter der Gruppen 1 und 11 wird der LTV 61 sein. Das Gros aller Vorrundenpartien wird aber bereits absolviert sein, wenn in der Bergstadt acht weitere Qualifikanten für die Regionalcups gesucht werden.

Zunächst in den Blickpunkt rücken am ersten Januarwochenende aus heimischer Sicht die Vorrundengruppen 4 und 14, die die SG Balve/Garbeck in der Dreifachturnhalle am Krumpaul ausrichtet. Am Samstag greift mit dem TuS Langenholthausen der alte und neue Balver Stadtmeister in das Geschehen ein. Der Bezirksligist um Spielertrainer Michael Erzen geht neben dem VfK Iserlohn als klassenhöchste Mannschaft ins Rennen. Gute Chancen auf einen Platz unter den ersten Vier und damit auf ein Ticket für den Regionalcup rechnet sich auch A-Kreisligist TuS Neuenrade um Spielertrainer Sahin Murat aus.

Etwas mehr Lokalkolorit garantiert die Vorrundengruppe 14, bei der am Sonntag ab 11 Uhr die beiden Arnsberger A-Ligisten SV Affeln und SSV Küntrop unter anderem auf die benachbarten B-Ligisten SG Balve/Garbeck, RW Mellen, SuS Beckum sowie auf Türkgücü Lüdenscheid treffen werden.

Einziger Vertreter aus dem Fußballkreis Lüdenscheid, der am Samstag in Bestwig aufs Parkett muss, ist B-Liga-Titelanwärter Eyüpspor Werdohl. Die Fußballer aus Altenmühle sorgten im vergangenen Jahr für Aufsehen, als sie als Siebter des Gesamtklassements das Turnier als erfolgreichstes Team aus dem Kreis Lüdenscheid beendeten.

Der große Showdown des 26. RWE-Wintercups steigt am Sonntag, 1. Februar, in der Sporthalle Große Wiese in Hüsten. Beim finalen RWE-Super-Cup werden die 16 besten Teams des Spektakels die Kräfte messen. Dabei sein werden dann die jeweils Gruppenersten bis -dritten der insgesamt fünf Regionalcups sowie der Sieger des sogenannten Vorweg-Cups. Dabei handelt es sich um ein Turnier, bei dem die besten sieben A-Kreisligisten, fünf B-Ligisten, drei C-Ligisten sowie der beste D-Ligist um ein separates Preisgeld in Höhe von knapp 2000 Euro spielen.

Titelverteidiger des RWE-Wintercups ist der in der laufenden Saison abstiegsgefährdete Westfalenligist SuS Langscheid/Enkhausen, der auch bei der 26. Auflage als einer der großen Favoriten gilt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare