1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Der Griff nach dem Triple

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lars Schäfer

Kommentare

Die D-Jugend der JSG bejubelte Meisterschaft und Kreispokalsieg und peilt nun den Bezirksliga-Aufstieg an.
Die D-Jugend der JSG bejubelte Meisterschaft und Kreispokalsieg und peilt nun den Bezirksliga-Aufstieg an. © Baankreis, Wesley

Sie sind Kreismeister. Sie sind Kreispokalsieger. Und sie sind in dieser Saison in Pflichtspielen noch ungeschlagen. Sie – das sind die D-Junioren-Fußballer der JSG FSV Werdohl/TuS Versetal. Der Doublesieger vom Riesei und aus Altenmühle aber hat die beeindruckende Saison noch nicht abgeschlossen, im Gegenteil: Ab Dienstag folgt nämlich der wichtigste Teil dieser Spielzeit – die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga. Die JSG ist bereit und gewillt, die Saison mit dem Aufstieg zu krönen.

Werdohl - „Wir wollten Kreismeister werden und in das Pokalfinale einziehen. Beides haben wir geschafft und auch den Pott geholt. Jetzt wollen wir auch das Triple“, sagt Fitim Zejnullahu. Der 39-Jährige, der in der Saison 2022/23 zum zweiten Mal die 1. Mannschaft der FSV trainieren wird, ist Coach der D-Junioren und wird bei seiner Arbeit mit den Talenten unterstützt von Mustafa Kocak und Semsudin Skrijelij. „Ich habe die Mannschaft, in der auch mein Sohn Anis spielt, vor vier Jahren in der F-Jugend übernommen. Seitdem ist die Truppe weitgehend, etwa zu 90 Prozent, zusammengeblieben. Wir sind ein eingespieltes Team“, betont Zejnullahu, der mächtig Freude an den jungen Kickern hat.

„Ich mache es wirklich sehr, sehr gerne. Die Jungs ziehen super mit und auch die Eltern halten sich an die Regeln, was in dem Bereich nicht immer selbstverständlich ist“, so der Werdohler, der nach dieser Saison aufhören wird als D-Junioren-Coach und sich allein auf die 1. Mannschaft, die in der Bezirksliga einen Neustart hinlegen wird, konzentrieren möchte.

Ihre Pflichtspiele in dieser Saison haben die D-Junioren der Jugendspielgemeinschaft allesamt gewonnen. Die Hauptrunde beendeten die Lennetaler sogar ohne Gegentreffer, in der anschließenden Meisterrunde wurde die Maximalausbeute von 30 Zählern eingefahren bei einem beeindruckenden Torverhältnis von 83:3. Und im Kreispokalfinale wurde am vergangenen Donnerstag auf dem Sportplatz Kreisch in Halver das Bezirksliga-Team von RW Lüdenscheid mit 3:1 bezwungen.

Am kommenden Dienstag (18 Uhr, Riesei) beginnt für den Meister aus Werdohl die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Dautenbach. Es ist das erste von insgesamt vier Aufstiegsrundenpartien für die JSG, weitere Gegner sind die JSG Ottfingen/Wenden/Altenhof (11. Juni in Ottfingen), SSV Hagen (14. Juni in Hagen) und FC Borussia Dröschede (18. Juni in Werdohl). Die besten zwei Mannschaften dieser Fünfer-Runde schaffen den Sprung in die Bezirksliga. „Ich sehe sehr gute Chancen für uns, weil wir gut gearbeitet haben. Bringen wir unsere Qualität auf den Platz, dann werden wir es auch schaffen. Das wäre toll für die Truppe, in der sich fünf Jungjahrgänge befinden, und für den Verein“, so Zejnullahu.

Auch interessant

Kommentare