SpVgg Nachrodt läutet die „heiße Phase“ ein

+
Nachrodts Neuzugang Matthias Langer (links) trifft am Sonntag auf seinen Ex-Verein SG Hemer.

Nachrodt - Uwe Hartmann, Trainer des Fußball-A-Liga-Aufsteigers SpVgg Nachrodt, spricht von der „heißen Phase der Vorbereitung“, in die seine Mannschaft knapp zwei Wochen vor dem Saisonstart nun einbiegt.

Nachdem am vergangenen Sonntag sowohl die geplanten Testspiele gegen den SV Deilinghofen/Sundwig als auch gegen den TuS Langenholthausen ausfielen, soll es an diesem Wochenende mit dem Doppeltest klappen. Am Freitagabend (19.30 Uhr, Wilhelm-Mestekämper-Stadion) empfangen die Grün-Schwarzen den B-Ligisten Polonia Lüdenscheid, am Sonntag (15.15 Uhr, Overhoff-Arena am Damm) steht der freundschaftliche Vergleich beim Bezirksligisten SG Hemer auf dem Programm.

„Wir müssen uns jetzt schnellstmöglich einspielen. Es gibt nicht mehr viele Möglichkeiten, um gewisse Dinge zu testen“, sagt Uwe Hartmann. Mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung und der Integration der Neuzugänge zeigt sich der Übungsleiter zufrieden, wenngleich urlaubsbedingt immer wieder einige Akteure nicht zur Verfügung standen. „Aber das Problem haben andere Mannschaften ja auch. Die Jungs, die beim Training dabei sein, ziehen dafür super mit“, so Hartmann.

Im doppelten Einsatz ist am Wochenende auch die zweite Mannschaft der Sportvereinigung, die nach der Umgruppierung ab dem 16. August in der West-Staffel der Iserlohner B-Liga um Punkte spielen wird. Das Karatas-Team testet am Freitagabend beim D-Ligisten Rot-Weiß Unna III und empfängt am Sonntag (13 Uhr) den Dortmunder B-Ligisten SG Phönix Eving II..

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare