Aufgebot um fünf Akteure verkleinert

+
Pechvogel der Vorbereitung: Marcel Weigt fiel wegen einer langwierigen Muskelverletzung durch das „Sieb“ beim Landesligateam der HSG.

Lüdenscheid - Nach drei Testspielen und etlichen Trainingseinheiten sind beim Handball-Landesligisten HSG Lüdenscheid die Würfel gefallen: Trainer Volker Schnippering hat nach einem intensiven Gespräch mit seinem Assistenten Daniel Opitz, Reserve-Coach „Aki“ Schürfeld sowie Abteilungsboss Niklas Beckmann seine erste schwere Amtshandlung hinter sich gebracht und fünf Akteure vorerst aus dem 20er-Aufgebot der Erstvertretung gestrichen.

„Ich habe versucht, allen Spielern meine Beweggründe für die Entscheidungen zu vermitteln, alle haben sicher die Chance, sich über die Reserve wieder für das Landesligaaufgebot zu empfehlen“, erklärte der Coach, bevor er sich in seinen zweiwöchigen Griechenland-Urlaub verabschiedete.

Den „Umweg“ über die Reserve müssen Torhüter Niklas Coordt, der länger verletzte Rückraumspieler Marcel Weigt, Linkshänder Basti Mühlbauer, Alex Nitsch sowie Rechtsaußen Calvin Broscheit nehmen. 15 Akteure, mithin einer in „Reserve“ wegen gewisser Fragezeichen um die berufliche Zukunft von Rückraumspieler Falk Baberg, bilden den Stamm von Schnipperings künftigem Landesligateam, das zum Ende der ersten Trainingsphase einige passende Worte des Trainers mit auf den Weg bekam: „Ich habe Einigen ziemlich deutlich gemacht, dass sie an ihrer körperlichen Verfassung arbeiten müssen, in den nächsten acht Wochen mindestens zwei Laufeinheiten pro Woche absolvieren sollten“, sorgte Schnippering dafür, dass bei den „Gewinnern“ dieser Eingewöhnungsphase keine Entspannung einsetzen sollte. Überhaupt erörterte er, dass er nach seiner Rückkehr sicher etwas energischere Töne anschlagen werde, nachdem er bei den drei Testspielen noch auf ganz großes Coaching verzichtete. Vor allem aber in Sachen Abwehrarbeit wird sich die HSG auf intensive Arbeit und harten Kurs des Trainers einstellen müssen: „Es geht nicht an, dass drei Feldspieler meine Defensivanweisungen umsetzen, die übrigen drei aber ihr eigenes Ding spielen. Dann passt hinten nichts zusammen und wir sind ein dankbares Opfer für die Gegner“, erläuterte der Coach, der zudem offensiv die Arbeit mit Konzeptionen forcieren wird, in denen auch beide Außen wieder stärker als in der Vergangenheit eingebunden werden sollen. Nachdem in der kommenden Woche die Hallen noch geschlossen sind und einer gemeinsamen Trainingswoche mit der Reserve unter Regie von Spielmacher Justus Jaschke wird Schnippering nach seiner Rückkehr spätestens ab dem Test bei der HTV Sundwig/Westig II am 29. Juli die Zügel im Hinblick auf den Saisonbeginn noch einmal kräftig anziehen.

Das HSG-Landesligaaufgebot: Jörn Bahr, Marvin Kapp – Moritz Winkhaus, Sebastian Bölling, Daniel Kahlstadt, Benno Walter, Justus Jaschke, Marcel Fenner, Sören Miossec, Lukas Elverfeld, Christian Kämper, Phil Lausen, Falk Baberg, Florian Füller, Felix Kroll

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare