14. AOK-Firmenlauf

Der Firmenlauf führt erstmals über das Sauerfeld

+
Freuen sich auf die 14. Auflage des AOK-Firmenlaufs (von links): Brigitte Klein (Turbo-Schnecken Lüdenscheid), Christine Kegel, Sven Hecker (Rehbach Personal-Service), Ralf Jurka und Anke Duisenberg (AOK Nordwest)

Lüdenscheid - Es ist wohl die Neuigkeit, die die Läuferinnen und Läufer für den 14. AOK-Firmenlauf am 24. Juni am meisten wundern wird. Der Rathaus-Tunnel wird auf der knapp 6 Kilometer langen Strecke nicht durchlaufen. Stattdessen führt die Streckenführung die Teilnehmer über das Sauerfeld.

Das gab Ralf Jurka von der AOK-Regionaldirektion Lüdenscheid am Dienstag bei einem Pressegespräch bekannt. „Es wäre schwer geworden, die Genehmigungen zu bekommen. Straßen.NRW hat da weitaus höhere Anforderungen als die Stadt Lüdenscheid“, begründete Jurka die Entscheidung.

Neu ist der Streckenabschnitt über das Sauerfeld, hier galt Jurkas Dank vor allem der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG), deren Buslinien auf diesem Streckenabschnitt für die Dauer des Laufes ausfallen werden. „Auch der Abschnitt über das Sauerfeld erfordert natürlich Absicherungen. Wir haben schon mit der Feuerwehr und der Polizei zusammengesessen und haben grünes Licht erhalten“, freute sich Ralf Jurka.

Zehn Firmen haben bereits gemeldet

Schon jetzt haben sich zehn Firmen für den Lauf gemeldet. Jurka hofft auf mindestens 5000 Läufer, „in den letzten Jahren waren um die 300 bis 350 Firmen am Start, das ist auch in diesem Jahr unser Ziel.“ Mehr als 6000 Starter seien aber kaum zu bewerkstelligen. „Bis dann überhaupt alle gestartet sind, kommen die ersten Läufer ins Ziel und es gibt Gegenverkehr.“ 

Vereinbarung mit dem Stadtmarketing

Jurka erwähnte auch, dass die Umsetzung einer solchen Veranstaltung nicht nur Geld koste, sondern auch viel Einsatz und Material benötige, „immerhin muss auf knapp sechs Kilometern die Strecke gesperrt werden.“ Neu ist in diesem Jahr auch eine Vereinbarung mit dem Stadtmarketing der Stadt Lüdenscheid. Bereits in den Vorjahren wurden auf einer kleinen LED-Wand die Sponsoren aufgeführt. In diesem Jahr wird es je eine LED-Wand an der Bühne und eine im Startbereich geben, auf der sich die Läufer beim Zieleinlauf sehen können.

Vorbereitungsprogramm der Turbo-Schnecken

Damit auch alle Starter das Ziel (locker) erreichen, bieten die Turbo-Schnecken Lüdenscheid ein Vorbereitungsprogramm an. Ab dem 23. März können sich Teilnehmer für eine Kursgebühr von 50 Euro zehn Wochen lang auf den Firmenlauf vorbereiten. Das erste Treffen findet am Mittwoch, 23. März, 18 Uhr, auf dem Nebenplatz des Nattenberg-Stadions statt. Am 21. April findet ein Vorbereitungstreffen für die Team-Captains statt, Beginn ist um 18.30 im Schneckenhaus. 

Die Zugangsdaten zum Anmeldeportal der AOK bleiben identisch mit denen aus dem Vorjahr. Meldeschluss ist der 5. Juni. Nordic Walking ist in diesem Jahr nicht zugelassen. „Einige haben sich im Vorjahr nicht daran gehalten, erst nach dem Läuferfeld zu starten“, begründete Ralf Jurka den Ausschluss. Nach dem Lauf steigt auch wieder eine After-Run-Party auf dem Sternplatz. „Wir werden die Genehmigung haben, dass wir bis 1 Uhr in der Nacht auf dem Platz feiern dürfen“, so Jurka.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare