Interview mit Organisatorin Brigitte Klein

AOK-Firmenlauf im MK: So können sich Teams am Freitag fotografieren lassen

+
Spaß und Kostüme statt Zeiten und Platzierungen: So soll es auch beim 17. AOK-Firmenlauf am Freitag sein.

Lüdenscheid - Was im Jahr 2002 an der Hohen Steinert mit rund 3500 Läufern begann, ist mittlerweile eine Tradition und ein Besuchermagnet mitten in der City: der AOK-Firmenlauf in Lüdenscheid. Am Freitag geht's wieder los. Das sollten Sie jetzt schon wissen.

Eine Breitensportveranstaltung wie der Firmenlauf war in der Region vor 17 Jahren absolutes Neuland. Sie war ein Erfolg. Andere Städte und Kreise kopierten das Konzept aus dem Märkischen Kreis. Am Freitag (5. Juli) wird der Lauf in Lüdenscheid zum 17. Mal über die Bühne gehen.

Lüdenscheider Nachrichten und Come-On.de werden ausführlich von dem Event berichten. Die beliebte Foto-Aktion auf dem Sternplatz  wird aus Platzmangel in diesem Jahr etwas kleiner ausfallen.

Alles rund um den Firmenlauf

Die Teamfoto-Aktion findet auf der Rathaustreppe (Lotto Nitsch/Volksbank) in der Zeit von 17.30 bis 19 Uhr statt. Zu beachten ist dabei für interessierte Teams: Es gibt keine Anmeldemöglichkeit vorab für große Teams und keine Terminvergabe, aufgrund des eingeschränkten Platzes gilt das Motto „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. 

Unterwegs auf dem Gelände ist im gleichen Zeitraum auch ein mobiles Foto-Team der Lüdenscheider Nachrichten, das Teamfotos mit LN-Maskottchen Paula machen wird. Fotos aus beiden Aktionen werden in der Fotogalerie auf Come-On.de veröffentlicht.

Das sagt Firmenlauf-"Chefin" Brigitte Klein

Brigitte Klein, Vorsitzende vom Mit-Ausrichter Turbo-Schnecken Lüdenscheid, sprach vor der 17. Auflage mit Sportredakteur Marc Kusche. 

Firmenlauf-Mitorganisatorin Brigitte Klein

Frau Klein, können Sie sich noch an die Anfänge erinnern? 

Brigitte Klein: Aber natürlich. Wir haben zuvor mit Mitarbeitern der AOK und weiteren Betrieben aus der näheren Umgebung mehrfach den großen Firmenlauf in Frankfurt besucht. Und da ist bei mir irgendwann die Idee gereift, so etwas – natürlich in kleinerem Rahmen – auch mal in Lüdenscheid zu probieren. Wir haben damals ganz vorsichtig mit 500 Teilnehmern kalkuliert, das Siebenfache ist es schon bei der Premiere geworden. Dass sich daraus bis heute so eine Erfolgsgeschichte entwickeln würde, war aber nicht abzusehen. 

Was die Teilnehmerzahlen angeht, ist die Veranstaltung mittlerweile ja quasi ein Selbstläufer, braucht kaum noch beworben zu werden... 

Klein: Das ist in der Tat so. Wir reden immer von einer Zielsetzung von 300 plus x Firmen und 5000 plus x Teilnehmern. Mittlerweile haben wir eigentlich konstant 5500 bis 6000 Aktive aus rund 350 Betrieben. Und das sind Zahlen, womit sich diese Veranstaltung auch organisatorisch gut bewältigen lässt. 

Gibt es den einen Grund als Erfolgsrezept? 

Klein: Aus meiner Sicht ist es die Tatsache, dass keine Uhr darüber steht, also keine Zeiten genommen werden. Ohne Stress kann jeder laufen oder walken, wie er es möchte. Ob er nach 20 Minuten oder erst nach einer Stunde oder noch später ins Ziel kommt, spielt überhaupt keine Rolle. Das Rahmenprogramm tut dann noch ein Übriges. 

Hat sich die organisatorische Arbeit über die Jahre geändert? 

Klein: Es ist alles intensiver und umfangreicher geworden, insbesondere im Vorfeld. Ob Absperrmaßnahmen oder Sicherheitsbestimmungen – es ist schon enorm, was da an Genehmigungen eingeholt werden und bedacht werden muss. 

Die 17. Auflage steht vor der Tür. Ist für eine Brigitte Klein da inzwischen alles Routine oder spielt auch noch Aufregung mit? 

Klein: Natürlich ist mittlerweile eine Menge Routine dabei. Abläufe sind eingespielt, zumal auch die Helfer und Mitarbeiter über die Jahre hinweg zumeist gleich geblieben sind. Vor dem Hintergrund, dass wir einmal einen Toten zu beklagen hatte, herrscht für mich immer Anspannung und Aufregung während des Laufes. Wenn ich dann vom Roten Kreuz die Meldung bekomme, dass alle wohlbehalten durchgekommen sind, ist da schon Durchschnaufen angesagt. 

Haben Sie besondere Wünsche für den nächsten Freitag? 

Eigentlich sind es die gleichen wie immer. Ich hoffe auf gutes Wetter, dass alle gesund das Ziel erreichen und einfach Spaß haben.

AOK-Firmenlauf: So schön war es 2018

AOK-Firmenlauf 2018 - Auf der Strecke

AOK-Firmenlauf 2018 - Start und Ziel

AOK-Firmenlauf 2018 - Die Teamfotos

AOK-Firmenlauf 2018 - das Warm-Up

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare