Turbo-Schnecken ziehen Reißleine

Aus für AOK-Firmenlauf 2021 im MK: Corona stoppt beliebtes Laufevent

Firmenlauf Menschen auf dem Rathausplatz
+
Sommer, Sonne, Laufevent: Der Firmenlauf wird auch 2021 Pandemie-bedingt nicht stattfinden können.

Corona stoppt den AOK-Firmenlauf 2021. Die Turbo-Schnecken haben das beliebte Laufevent im Märkischen Kreis abgesagt.

Kreisgebiet – Die für den 25. Juni geplante 18. Auflage des AOK-Firmenlaufs im Märkischen Kreis fällt wegen Corona erneut aus. Erst 2022 werden die Turbo-Schnecken Lüdenscheid und die AOK Nord-West wieder zum großen Laufevent in die Lüdenscheider City bitten. Der Termin steht bereits fest, es ist der 12. August 2022.  (News zum Coronavirus im MK)

StadtLüdenscheid
KreisMärkischer Kreis
Einwohnerca. 72.300 (Stand 2019)

„Wir haben uns bereits Anfang Januar mit der Thematik auseinandergesetzt“, sagt Brigitte Klein, Vorsitzender der Turbo-Schnecken und seit der ersten Auflagen des Laufevents Chefin des Organisationsteams, „da war schon klar, dass ein Termin im Juni nicht zu halten sein wird. Wir hatten dann einen Termin Ende August im Visier, man gibt die Hoffnung ja nie auf. Aber auch das wird nicht klappen, deshalb haben wir nun die Reißleine gezogen.“

Absage des AOK-Firmenlaufs 2021 im MK: Turbo-Schnecken ziehen Reißleine

Klein verweist auf die Hoffnung so vieler, dass viele Sport- und Kulturveranstaltungen in einem gewissen Rahmen und unter Einhaltung konsequenter Corona-Hygieneregeln wieder durchgeführt werden können. Leider sieht es aktuell nicht danach aus.

„Zu viele Unklarheiten in Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen und deren weiteren Entwicklung während der Corona-Pandemie machen es uns unmöglich, den Lauf verantwortungsvoll zu planen und am Ende auch umzusetzen“, stellte sie nun indes fest, „die Gesundheit aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer geht natürlich vor. Wir dürfen und werden kein Risiko eingehen.“

Hoffnung auf AOK-Firmenlauf 2022

Im Vorfeld der Entscheidung hat Klein auch einige Teamkapitäne angerufen, um ein Meinungsbild abzufragen. „Der Tenor war immer derselbe: Lieber verlegen!“, sagt Klein, „letztlich stehen doch alle Veranstalter vor diesem Problem – viele ziehen früh die Reißleine.“

Auch der Kosten wegen, die am Ende bei einer ganz späten Absage bleiben. Dass die Turbo-Schnecken mit dem Firmenlauf-Ausfall auch nächsten wirtschaftlichen Rückschlag in Kauf nehmen müssen, will Klein nicht verhehlen. „Jede Veranstaltung, die in den Sand gesetzt wird, ist ein Problem“, sagt sie. Gerade die Turbo-Schnecken mit der Schließung des Schneckenhauses (inklusive Fitness-Studio) und einem Mitgliederverlust von 15 Prozent hat es zuletzt arg erwischt. „Aber es wird schon weitergehen“, sagt Klein und will nicht zu negativ in die Zukunft schauen.

Hoffentlich ist nächstes Jahr alles wieder entspannter“, sagt Klein, „wir jedenfalls freuen uns schon jetzt riesig darauf, zahlreiche Läuferinnen und Läufer der Firmen am 12. August 2022 beim Re-Start des Firmenlaufs wieder auf die Strecke schicken zu können!

Brigitte Klein (Vorsitzende Turbo-Schnecken)

Ganz im Gegenteil: Um den Kontakt zu den Firmen zu halten (Klein: „Da hat sich über die Jahre eine kleine Freundschaft entwickelt.“) basteln die Turbo-Schnecken nun an einem Konzept für eine Teamchallenge mit kleineren Laufgruppen aus dem Firmenbereich rund ums Schneckenhaus. „Es ist das Jahr der Olympischen Spiele, da wollen wir irgendwie daran anknüpfen“, sagt Klein. Genaueres allerdings steht noch nicht fest – auch deshalb nicht, weil völlig offen ist, wann die Pandemie-Entwicklung eine solche Challenge möglich machen wird.

Was auf jeden Fall bleibt, ist die Hoffnung auf den 18. AOK-Firmenlauf 2022. „Hoffentlich ist nächstes Jahr alles wieder entspannter“, sagt Klein, „wir jedenfalls freuen uns schon jetzt riesig darauf, zahlreiche Läuferinnen und Läufer der Firmen am 12. August 2022 beim Re-Start des Firmenlaufs wieder auf die Strecke schicken zu können.“

6500 Aktive und der gesellige Aspekt

Der Firmenlauf im Märkischen Kreis ist mit seinen rund 6500 Läuferinnen und Läufern bekanntermaßen eine Veranstaltung, die neben dem sportlichen Aspekt vor allem Spaß und Freude an der Bewegung vermitteln soll. „Viele Menschen fiebern jedes Jahr dem AOK-Firmenlauf entgegen. Umso trauriger ist es, dass wir den Lauf auch in diesem Jahr absagen müssen. Denn die Sicherheit und der Schutz der Gesundheit aller Läuferinnen und Läufer, Gäste und aller Beteiligten haben für uns klare Priorität“, erklärt AOK-Serviceregionsleiter Dirk Schneider.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare