Saisoneröffnung der Lüdenscheid Lightnings

Endlich Football am Nattenberg

Die Lüdenscheid Lightnings dürfen am Sonntag endlich am Nattenberg spielen – und haben ein großes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Der Einlass beginnt um 13 Uhr.
+
US-Sport mit harten Jungs: Die Lüdenscheid Lightnings dürfen am Sonntag endlich am Nattenberg spielen – und haben ein großes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Der Einlass beginnt um 13 Uhr. Foto: TANJA ZAHN/LÜDENSCHEID LIGHTNINGS

Das Warten hat nach knapp zwei Jahren ein Ende: Am Sonntag um 15 Uhr bestreiten die Lüdenscheid Lightnings nach langer Wartezeit endlich ihr erstes Spiel im Stadion Nattenberg gegen die Brilon Lumberjacks. Damit geht für die American Footballer eine gefühlt ewige Wartezeit zu Ende.

Lüdenscheid - Eigentlich wollte das erste American Football Team aus dem märkischen Südkreis bereits im vergangenen Sommer eine große Saisoneröffnung feiern und sich und ihren Sport der heimischen Öffentlichkeit präsentieren. Doch damals verhinderte die Corona-Pandemie die Premierensaison der Bergstädter – was nun am Sonntag aber endlich nachgeholt wird.

„Wir haben wirklich lange gewartet und diesem Moment sehr entgegengefiebert. Umso größer ist jetzt die Vorfreude auf Sonntag, das Spiel und die Zuschauer“, sagt Max Unterharnscheidt, 1. Vorsitzender der Lightnings. Dabei blicken die Footballer dem Tag gleich in mehrerer Hinsicht voller Vorfreude entgegen. Rein sportlich ist die Partie gegen die Brilon Lumberjacks die Generalprobe für den Ligastart und damit ein letzter Härtetest für den 50-Mann-Kader von Trainer Sascha Heitfeld. Dabei setzen die Bergstädter auf einen Mix aus erfahrenen Spielern und relativen Anfängern, die allesamt trotz Corona dem Team erhalten blieben.

Nicht nur der Sport steht im Mittelpunkt

Neben dem sportlichen Teil steht am Sonntag aber auch das Drumherum im Mittelpunkt. Auch wenn es dabei noch kein American Football typisches Tailgaiting („Kofferraum-Partys“ auf dem Parkplatz vor dem Stadion) gibt, so orientiert sich das Rahmenprogramm sehr am us-amerikanischen Vorbild. Wenn die Tore des Nattenbergs sich um 13 Uhr öffnen, wartet auf die kleinsten Besucher eine Erlebniswelt von Schubidu. Neben verschiedenen Spielen beinhaltet dieser auch eine Hüpfburg. Wer sich mehr für Autos interessiert, wird unterdessen bei der US-Showcar-Präsentation fündig, bei der wetterabhängig bis zu 20 typische US-Fahrzeuge auf dem Gelände zu besichtigen sind.

Für das leibliche Wohl sorgen unterdessen Mitarbeiter des Hospizes Lüdenscheid, das mit dem Verkauf von Waffeln und Kaffee auch noch Geld für den guten Zweck sammelt. Wer es herzhaft mag, wird beim Barbecue von Ilcev fündig, während die Getränkeversorgung von den Fußballern des LTV 61, dem Hauptverein der Lüdenscheid Lightnings, übernommen wird.

Cheerleader, DJ und mehr

Kurz vor Spielbeginn folgt dann das Programm auf dem Rasen. Den Anfang machen dabei die Cheerleader des LTV 61, bevor der Einlauf und die Mannschaftsvorstellung kurz vor Spielbeginn erfolgt. Während der Partie sorgt ein Stadionsprecher für die entsprechende Regelkunde, um auch Neu-Interessierten den Sport um das Leder-Ei näherzubringen. Zudem sorgt ein DJ für die passende Atmosphäre. Den Abschluss des langen Footballnachmittags am Nattenberg bildet nach Spielende, gegen 17.30 Uhr, ein Konzert von Erkan Besirlioglu und Band.

„Wir haben ein gutes Programm aufgestellt, auch wenn einiges sicher noch etwas größer hätte ausfallen können. Aber die Planungen konnten durch die aktuelle Situation nicht langfristig erfolgen. Daher freuen wir uns umso mehr, dass wir auf jeden Fall einen Teil des Football-Feelings für die Zuschauer und Besucher schaffen können“, sagt Max Unterharnscheidt.

Einlass, Tickets und 3G-Regeln

Der Einlass ins Stadion am Nattenberg beginnt am Sonntag um 13 Uhr, die Partie selbst beginnt um 15 Uhr. Eintrittskarten für die Saisoneröffnung gibt es im Online-Shop der Lightnings sowie noch am Samstag im Klein Oho im Stern-Center sowie am Sonntag an der Tageskasse. Der Eintritt beträgt 8 Euro für Erwachsene, 4 Euro für Senioren ab 65 Jahren sowie für Studenten und Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren. Für Kinder unter 14 Jahren ist der Eintritt frei. Zudem weisen die Lightnings darauf hin, dass abweichend von der seit Freitag gültigen Corona-Schutzverordnung der 3G-Grundsatz (Geimpft, Genesen, Getestet) beim Einlass zum Tragen kommt. Zudem ist die Kontaktverfolgung (unter anderem mit der Luca App) notwendig. „Da uns die Gesundheit aller besonders wichtig ist, haben wir uns schon früh und unabhängig von den neuen Regeln für die 3G-Regel entschieden“, erklärt Max Unterharnscheidt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare