Schülerfußball-Stadtmeisterschaft

Titel für die Reichwein-Gesamtschule

+
Die Adolf-Reichwein-Gesamtschule sicherte sich den Titel in der Altersklasse B. 

Lüdenscheid – Sonnenschein, angenehme Temperaturen, spannende und gutklassige Spiele, ein verdienter Turniersieger mit der Adolf-Reichwein-Gesamtschule – der zweite Turniertag der 31. Schülerfußball-Stadtmeisterschaft von LN und Sparkasse in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportverband war eigentlich ein vorbehaltlos toller Turniertag.

Bis auf einen kräftigen Wermutstropfen im Finale, als sich BGL-Torjäger Florian Kaesler nämlich eine Knieverletzung zuzog und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Ansonsten stimmte in der Altersklasse B (Jahrgänge 2003 bis 2005) praktisch alles auf dem Honsel, auch wenn verschiedene Betrachtungsweisen sicher den einen oder anderen „wunden Punkt“ fanden. Den Spruch von allen guten Dingen, die drei sind, mag zum Beispiel das BGL-Team mit den Betreuungslehrern Ralf Rüther und Bernd Mai nicht mehr gern hören, denn die Kicker vom Bergstadt-Gymnasium zogen schon zum dritten Mal in Folge ins B-Finale ein, unterlagen aber auch zum dritten Mal: Diesmal war die Adolf-Reichwein-Gesamtschule, die mit 2:0 gewann, aber auch unterm Strich das beste Team des Turniertages. Zwar hatten auch die BGL-Kicker im Finale noch Chancen, aber ARG-Keeper Marvin Haas erwies sich ebenso als Meister seines Fachs wie Gegenüber Louis Thubauville. Die Keeper verhinderten weitere Tore, die ARG hatte mit dem schnellen Umschaltspiel in die Spitze verdient Erfolg.

Altersklasse B der 31. Schülerfußball-Stadtmeisterschaften Lüdenscheid

Mit Auslosungspech haderte Titelverteidiger Theodor-Heuss-Realschule. „Ich glaube, dass die drei besten Teams in Gruppe A gelost worden sind,“ hatte THR-Fußball-Experte Olaf Reuber schon ganz früh erkannt und lag richtig: THR, BGL und Reichwein-GS lieferten sich in der Vorrunde ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, dem die Zweitvertretung der Richard-Schirrmann-Realschule zwar fußballerisch nicht ansatzweise gewachsen war, aber das RSR-Team von Alina Kammler verdiente höchsten Respekt.

Es handelte sich zwar drei Kanterniederlagen ein, blieb aber stets sportlich fair und kämpfte unermüdlich bis zum Anpfiff um jeden Ball – Beifall dafür. Ein Gegentreffer zwei Sekunden vor Schluss entschied im vorletzten Gruppenspiel das enge Rennen um die Endrunde gegen die Wefelshohler für die Gesamtschule und das BGL.

In Gruppe B ging’s ebenfalls eng und spannend zu, wenn auch nicht unbedingt auf gleichem Niveau: Schirrmann-Realschule I und Geschwister-Scholl-Gymnasium trennten sich zum Einstand 2:2, Dirk Jacobs vom Zeppelin-Gymnasium verzeichnete vier kurzfristige Ausfälle und nahm das Turnier mit nur zehn Akteuren in Angriff: Die Truppe schlug sich wacker, musste mit 1:2 gegen das Scholl bzw. 1:3 gegen die RSR die Punkte aber dem Gegner überlassen und schied aus.

Platz zwei in der Gruppe bedeutete für die Scholl-Gymnasiasten, dass sie sich im ersten Halbfinale mit den inzwischen zu den Turnierfavoriten avancierten Gesamtschülern vom Wehberg messen mussten. Die im Durchschnitt ältere Truppe von ARG-Lehrer Martin Lisek hatte auf dem Platz insgesamt aber auch mehr Qualität zu bieten und siegte ungefährdet mit 3:0 gegen die Kamp-Elf. „Die goldenen Jahre sind für uns wohl momentan vorbei“, konstatierte der Scholl-Pädagoge danach. Zur letztlich klaren Sache geriet auch das zweite Vorschlussrundenspiel zwischen Alina Kammlers Schirrmann-Realschülern und dem Bergstadt-Gymnasium. Nach dem 1:2-Anschlusstor nach 15 Minuten durften die Buckesfelder noch einmal von der Wende träumen, doch nicht einmal 60 Sekunden später konterte das BGL zum 3:1 und siegte schließlich zu Recht dann noch mit 4:1.

So liefen die anderen Altersklassen

Tag 1: Schmalenbach-Kaufleute triumphieren

Altersklasse A der 31. Schülerfußball-Stadtmeisterschaften Lüdenscheid

Tag 3: Scholl-Kicker holen dritten Titel

Altersklasse C der 31. Schülerfußball-Stadtmeisterschaften Lüdenscheid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare