Große Ziele

Joana Ossenberg-Engels will sich in der S**-Klasse etablieren

+
Joana Ossenberg-Engels möchte mit Fuchs Giovanni für Furore sorgen.

Altena – Für 2019 hat sich Joana Ossenberg-Engels auch im Springparcours viel vorgenommen: Mit ihrem Pferd Giovanni möchte sich die Evingserin in der S**-Klasse etablieren.

Beim Turnier in Steinhagen-Brockhagen startete die 25-Jährige am Dienstag erfolgreich in die Saison. In einem S-Springen mit Siegerrunde konnte die junge Reiterin mit den Profis mithalten. In der Siegerrunde verpasste sie mit einem Fehler jedoch knapp den Sprung aufs Treppchen und wurde am Ende Vierte. Der Sieg ging an Felix Haßmann.

„Ich bin super zufrieden. Das waren wirklich fast alles Profis. Das war eine gute Vorbereitung für Dortmund“, erzählte Ossenberg-Engels. Vom 7. bis 10. März wird sie mit ihren Pferden Giovanni und Minore Bellini beim Signal Iduna Cup in der Westfalenhalle in der Amateurtour an den Start gehen. Mit Giovanni im S- und Minore Bellini im M-Bereich.

„Gemeinsam mit meinem Trainer Franz-Josef „Peppi“ Dahlmann habe ich den Turnierplan für dieses Jahr erarbeitet. Ich werde weniger Turniere gehen, aber dafür größere, meist internationale“, erklärt Ossenberg-Engels. Sie möchte ihre Pferde 2019 schonend und ganz bewusst einsetzen. Neben Dortmund sind unter anderem Starts am Chiemsee und in der Schweiz geplant.

Ziel ist es, sich mit Giovanni im S**-Bereich zu etablieren. Der Fuchs ist ganz klar Ossenberg-Engels Liebling im Stall. „Das Pferd ist einfach der Hammer. Er macht es mir so leicht. Wir sind einfach ein tolles Team“, freut sich die Reiterin. Ossenberg-Engels ist jedoch nicht die einzige Reiterin des Reitvereins Altena, die sich in Dortmund viel vorgenommen hat. Auch ihr Vater Ralf Ossenberg-Engels und Bruder Jonas werden in der Westfalenhalle an den Start gehen. Im Sattel von Oak Grooves Bachelor und Loonar treten sie ebenfalls in der Amateurtour an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare