TTC Altena siegt mit zweifachem Ersatz

ALTENA Schwerer als erwartet tat sich der TTC Altena bei seinem 9:5-Erfolg im Heimspiel gegen den Tabellenletzten DJK Rhenania Kleve. Das allerdings lag an der Tatsache, dass der heimische Tischtennis-Regionalligist gleich mit zweifachem Ersatz antreten musste.

Zunächst meldete sich am Freitag die Nummer drei, Krisztian Katus, mit einer fiebrigen Magen-Darm-Grippe krank und dann fiel kurz vor dem Spiel auch noch die Nummer zwei, Chang Shun-Hung aus, der am Samstag noch bei den slowenischen Meisterschaften weilte. Sein Zug aus Belgien hatte technische Probleme. Zunächst hatten die Altenaer zwar noch die Hoffnung, dass es der Taiwanese pünktlich bis zum Spiel schaffen könnte, dann aber kam die Nachricht, dass der Zug frühestens um 13 Uhr in Köln eintreffen würde. So musste neben Edeljoker Wilfried Lieck schnell noch ein weiterer Ersatzmann her, den der TTC in Matthias Jelonek aus der Bezirksliga-Reserve fand. Somit mussten alle Altenaer ein Paarkreuz aufrücken, was die ganze Sache ungleich schwerer machte, wenngleich auch Kleve mit Landesligaspieler Simon Jansen antrat.

Die Umstellung in den Doppeln bereitete den Burgstädtern Probleme, so dass sie einem wenn auch unnötigen 1:2-Rückstand hinterherliefen. Neben dem recht klaren Sieg von Karakulak/Buch gegen Golshahi/Kopittke (3:1) und der ebenso eindeutigen Niederlage von Petrovics/Lieck gegen Ware/Schröder (1:3) hatten nämlich Tröger/Jelonek dankbar unglücklich das Nachsehen. Nach einigen Kantenbällen verloren sie mit 9:11 im fünften Satz gegen Wlodarek/Jansen.

Mit vier Siegen in Folge wendete der TTC zunächst das Blatt zum 5:2. Karakulak gegen Ware, Buch gegen Golshahi, Tröger gegen Kopittke und Lieck gegen Jansen waren jeweils in drei Sätzen erfolgreich. Auf und ab ging es bei Peter Petrovics gegen Konstantin Schröder. Nach 10:12, 11:8, 8:11 führte der Altenaer im vierten Satz 9:6, musste den 9:9-Ausgleich zulassen, hatte aber beim 10:9 die Riesenchance zum Satzausgleich, die er aber nicht zu nutzen wusste. Am Ende hieß es dann 12:10 aus Sicht von Schröder. Jelonek war keineswegs chancenlos gegen Wlodarek, musste aber in 1:3-Sätzen den 5:4-Zwischenstand zulassen.

Karakulak im emotionsgeladenen Duell gegen Golshahi (3:1) und Buch mit einer weiteren starken Leistung gegen Ware (3:0) erhöhten auf 7:4, auch Tröger führte im fünften Satz 8:5 gegen Schröder, verlor aber noch mit 8:11. Ganz wichtig war daher Petrovics’ umkämpfter Vier-Satz-Sieg gegen Kopittke, so dass Lieck gegen Wlodarek (3:2) den Sack zumachen konnte. bri

Die Ergebnisse: Karakulak/Buch – Golshahi/Kopittke 11:7, 11:5, 6:11, 11:8; Tröger/Jelonek – Wlodarek/Jansen 11:8, 9:11, 8:11, 11:7, 9:11; Petrovics/Lieck – Ware/Schröder 7:11, 13:11, 5:11, 7:11; Karakulak – Ware 11:9, 11:9, 11:4; Buch – Golshahi 11:7, 11:9, 11:9; Tröger – Kopittke 11:5, 11:4, 11:6; Petrovics – Schröder 10:12, 11:8, 8:11, 10:12; Lieck – Jansen 11:3, 11:7, 11:2; Jelonek – Wlodarek 10:12, 11:4, 6:11, 9:11; Karakulak – Golshahi 8:11, 11:3, 11:6, 11:6; Buch – Ware 11:5, 11:8, 11:4; Tröger – Schröder 5:11, 11:6, 7:11, 11:9, 8:11; Petrovics – Kopittke 11:2, 7:11, 11:8, 11:7; Lieck – Wlodarek 7:11, 11:6, 8:11, 11:7, 11:8

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare