Altenaer Kantersieg im Spitzenspiel

+
Auch auf den Altmeister war im Spitzenspiel wieder Verlass: Wilfried Lieck gewann sein Einzel gegen Franz Weitkamp glatt in drei Sätzen.

Münster - Wo Spitzenspiel drauf steht, muss nicht zwangsläufig auch ein Spitzenspiel drin sein – zumindest dann nicht, wenn der TTC Altena daran beteiligt ist. Der FC Bayern München der Tischtennis-NRW-Liga dominierte auch das Gastspiel beim Tabellenvierten DJK Borussia Münster nach Belieben, verbuchte einen souveränen 9:1-Erfolg und stellte seine Ausnahmestellung in dieser Liga einmal mehr eindrucksvoll heraus.

Lediglich das polnische TTC-Doppel Wierzchowski/Zielinski musste im Münsterland Federn lassen. Gegen Haddick/Kruse unterlagen die Burgstädter überraschend deutlich nach vier Durchgängen. Ins Gewicht fiel diese Niederlage aber keineswegs, weil die zwei weiteren Doppel sowie alle Einzel an den Liga-Dominator und designierten Meister aus dem Lennetal gingen.

Ara Karakulak und Krzysztof Zielinski ließen in ihrem Match gegen Weitkamp/Börgel ebenso wenig anbrennen wie Altmeister Wilfried Lieck und Alexander Bosliakov, die gegen Wolters/Fouilett aber einen Satz mehr benötigen, sich nach vier Durchgängen gratulieren lassen durften und die 2:1-Führung besorgten. Deutlicher als in den Doppeln wurde es dann in den Einzeln. Altenas Spitzenspieler Ara Karakulak behauptete sich sowohl gegen Philip Wolters als auch im späteren Einserduell gegen Max Kruse jeweils nach vier Durchgängen. Ebenfalls im „Vierten“ setzte sich Michal Wierzchowski in seiner Partie gegen Jeremy Fouillet durch.

Alle anderen Einzel gewannen die Plastikball-Artisten aus der Burgstadt glatt in drei Sätzen. Die Borussen, die ohne ihren Punktegaranten Henning Nicolas antraten, bemühten sich zwar redlich um Ergebniskosmetik, mussten die Übermacht der Altenaer aber letztlich ohne weiteres Erfolgserlebnis anerkennen. Für den TTC-Express hingegen war es der vierzehnte Sieg in Folge und ein weiterer Schritt hin zum vorzeitigen Titelgewinn, der schon kurz nach Ostern perfekt sein könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare