SSG Altena sagt Triathlon für dieses Jahr ab

+
Weil die Radstrecke zwischen Pleuger und dem Kohlberg nach wie vor zu viele Sicherheitsrisiken birgt, wird es in diesem Jahr in Altena keinen Triathlon geben.

ALTENA - Jetzt ist es amtlich: In diesem Jahr wird es in Altena keinen Triathlon geben, der 27. Mark-E-Triathlon wurde abgesagt. Das entschied die ausrichtende SSG Altena 08/47 jetzt zusammen mit dem Veranstalter Mark-E AG Hagen.

Die Gründe für die Absage sind hinlänglich bekannt. Der Fahrbahnbelag der Straße zwischen Pleuger und dem Kohlberg, auf der die Radfahrer unterwegs sind, wird seit Jahren zusehends schlechter und ist der einzige, stetige Kritikpunkt seitens Athleten und Wettkampfrichter des Verbandes. „Die Vielzahl der Schlaglöcher und Risse im Straßenrand machen es zu gefährlich, den Wettkampf unter diesen Bedingungen durchzuführen. Die Sicherheit aller Teilnehmer können wir so nicht gewährleisten“, erklärte der Technische Leiter der SSG, Sebastian Bergfeld.

Einen Lichtblick gibt es zum jetzigen Zeitpunkt dennoch: Der zuständige Landesbetrieb Straßen.NRW hat die Sanierung des Kohlbergs für 2014 in Aussicht gestellt. Dies erfuhren die Verantwortlichen der SSG Altena und der Stadt Altena durch ihre gemeinsamen Bemühungen, um die Zukunft der Veranstaltung zu sichern.

Inwieweit die Fertigstellung der umfangreichen Baumaßnahme allerdings bis zum geplanten Veranstaltungstermin zu realisieren ist, konnte Straßen.NRW nicht voraussagen, da hier mehrere Faktoren ausschlaggebend seien. Somit war die Durchführung der Traditionsveranstaltung fraglich. Die Planung des Triathlonverbandes für die Wettkampfsaison 2014 endete im Dezember 2013. Da die SSG Altena ein Ausfallrisiko für die Triathlon-Veranstaltung mit bis zu 300 Teilnehmern nicht übernehmen konnte, musste zu diesem Zeitpunkt eine Entscheidung getroffen werden.

2015 Triathlon unter perfekten Bedingungen

Für den Triathlon im nächsten Jahr planen die Ausrichter nun erstmalig einen Wettkampf unter perfekten Bedingungen: „Ein tolles Schwimmbecken, eine anspruchsvolle und vor allem sichere Radstrecke und eine Laufstrecke, die ein echtes Kämpfer-Finish ermöglicht. Wir planen 2015 fest ein“, blickt der Gesamt-Leiter des Triathlons, Mirco Gluth, positiv in die Zukunft. „Weiterhin freut es mich besonders, dass wir das Gefühl haben, dass durch unser beharrliches Nachfragen gemeinsam mit der Stadt Altena, die Strecke bei Straßen.NRW in der Priorität nach oben gerutscht ist und wir so für alle Bürger etwas Positives erreicht haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare