Zejnullahu und Kroll bleiben beim VfB Altena

+
Fitim Zejnullahu bleibt auch in der kommenden Saison Trainer des Fußball-A-Ligisten VfB Altena.

ALTENA -  Fitim Zejnullahu bleibt auch in der kommenden Saison Trainer des Fußball-A-Kreisligisten VfB Altena. Dies teilte der 31-Jährige gestern mit. Außerdem vermeldete der Coach auch die Zusage seines Kapitäns Julian Kroll für eine weitere Saison.

Die Gespräche zwischen dem VfB und seinem Trainer waren offenbar keine komplizierten. „Wir waren uns schnell einig“, sagte Zejnullahu. Nach dem Heimspiel gegen TuRa Brügge (2:0) am 1. Dezember, so der Coach, sei der Klub auf ihn zugekommen und habe angefragt, ob er sein Amt auch in der neuen Saison ausüben wolle. „Ich wollte aber erst noch die Hinrunde in Ruhe zuende spielen“, so Zejnullahu.

Als die Gespräche dann aufgenommen wurden, ging alles ganz schnell. Bereits kurz vor Weihnachten hätten sich beide Seiten geeinigt, teilte der Trainer mit.

Zejnullahu hatte das Amt bei den Burgstädtern im Januar 2013 übernommen, nachdem der damalige VfB-Trainer Carsten Minker als Nachfolger von Jörg Rokitte zum Landesligisten FSV Werdohl gewechselt war.

Unter Minker war Zejnullahu Co-Trainer beim VfB gewesen. Die vergangene Saison schlossen die Altenaer auf Rang sieben ab. Aktuell steht die Mannschaft nach 16 Spieltagen auf Rang vier der A-Liga-Tabelle.

Damit liegt der VfB im Soll – Saisonziel war ein Platz unter den ersten Fünf. „Ich sehe meine Arbeit hier noch nicht als erledigt“, geht Zejnullahu mit Elan in die kommenden Monate. Seine Hoffnung: „In den nächsten zwei bis drei Jahren Bezirksliga-Fußball in Altena anzubieten.“

Und dabei steht ihm weiter Spielführer Julian Kroll zur Seite. Dessen sowie seine eigene Vertragsverlängerung wertet der Coach als „Zeichen“. - cm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare