Tischtennis, Regionalliga

Eindrucksvolles zur Heimpremiere

+
Lukas Bosbach (links) und Bastian Steeg verloren zwar ihr Doppel, in den Einzeln aber lief es klasse für die Youngster des TTC Altena. Bosbach steuerte zwei Einzelsiege, Steeg einen Erfolg zum 9:3-Heimsieg der Burgstädter gegen Süchteln bei.

Altena – Holla, die Waldfee! Gegen den stark eingeschätzten ASV Einigkeit Süchteln machte Tischtennis-Regionalligist TTC Altena bei seiner Heimpremiere am Sonntag ein bärenstarkes Spiel und fertigte die Gäste, die am Samstag die Rot-Goldenen aus Porz mit 9:2 besiegt hatten, vor knapp 50 Zuschauern in der Sauerlandhalle deutlich mit 9:3 ab und ist mit nun 5:3 Punkten Tabellendritter.

„Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Ich bin positiv überrascht und hätte nicht gedacht, dass wir uns so glatt durchsetzen“, sagte der TTC-Vorsitzende Ralf Springob. Nach einem so deutlichen Heimsieg sah es nach den Doppeln allerdings nicht aus, im Gegenteil. Während Yordanov/Todorov ihr Match gegen Hutter/Konzer mit 3:1 Sätzen gewannen, unterlagen Bosbach/Steeg am Nebentisch glatt mit 0:3 gegen Halcour/Skucas. Und auch für die Formation Maiworm/Slanina gab es beim 5:11, 6:11, und 7:11 gegen Fischer/Bovians nichts zu holen.

In den Einzeln machten die Burgstädter am vorderen Paarkreuz aus dem 1:2-Rückstand dann eine 3:2-Führung. Der in dieser Saison noch unbezwungene Spielertrainer Teo Yordanov behauptete sich nach vier Durchgängen gegen Balázs Hutter, während sein Landsmann Stefan Todorov seinen ersten Einzelsieg in dieser Serie verbuchte. Gegen den ASV-„Einser“ Daniel Halcour triumphierte der junge Bulgare mit 11:9, 13:11 und 11:8. In der „Mitte“ gab es dann zwei echte Fünf-Satz-Krimis, die jeweils mit einem Happy End für die Altenaer endeten.

Slanina entzaubert früheren Bundesliga-Profi

Lukas Bosbach musste gegen Matas Skucas zwar nach einer 2:0-Satzführung über die volle Distanz, schnappte sich den „Fünften“ dann aber mit 11:8 und und stellte auf 4:2 für den TTC. Ähnlich erging es Nils Maiworm, der gegen Axel Fischer ebenfalls mit 2:0 Sätzen führte, dann die Durchgänge drei (8:11) und vier (11:13) unglücklich abgab und am Ende doch noch den längeren Atem bewies. Mit 11:6 holte sich Maiworm den fünften Satz und erhöhte somit auf 5:2 für den Gastgeber. Dass es eine perfekte erste Einzelrunde für die Burgstädter wurde, dafür sorgten schließlich die Talente Tobias Slanina und Bastian Steeg.

Den ehemaligen Altenaer Bundesliga-Spieler Oliver Bovians entzauberte Slanina beim 11:9, 11:6 und 11:8 – und auch Steeg zeigte bei seinem Vier-Satz-Sieg gegen Konzer eine nahezu tadellose Vorstellung. Im Einserduell machte Yordanov beim 3:0 gegen Daniel Halcour kurzen Prozess, Todorov hingegen musste nach vier Sätzen gegen Hutter den dritten Gäste-Punkt zulassen. Es war allerdings der letzte Punktgewinn für Süchteln, weil Lukas Bosbach direkt im Anschluss mit einem 11:13, 11:9, 14:12 und 11:6 gegen Axel Fischer den Deckel drauf machte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare