Fußball

Trainerduo ist positiv gestimmt

+
SVA-Trainer Dennis Thomèe geht optimistisch in die Spielzeit.

Affeln – Mit dem Abschlusstraining und einem anschließenden Mannschaftsabend wird die Saisonvorbereitung des SV Affeln am Freitag enden. Eine Vorbereitung, die mit dann 25 Einheiten in knapp sieben Wochen eine knackige gewesen ist.

„Es wird Zeit, dass es jetzt los geht“, sagt Trainer Dennis Thomèe, der zusammen mit Pietro Guerrieri seit diesem Sommer beim Arnsberger A-Kreisligisten das sportliche Kommando hat. Das neue und gleichberechtigte Affelner Trainerduo hat in den vergangenen Wochen akribisch mit dem Team gearbeitet, obwohl urlaubsbedingt immer mal wieder Spieler fehlten und auch aus Verletzungsgründen die Mannschaft, die sich als Einheit versteht, zu keinem Zeitpunkt komplett sein konnte.

Marvin Müller musste nach seinem Kreuzbandriss die Testspiele und Einheiten als Zaungast verfolgen, Marc Stracke hat sich einen Außenbandriss zugezogen und Offensivspieler Aleksej Stiber, der in diesem Sommer zusammen mit Tobias Kosakowski und Niklas Linke vom Bezirksligisten TuS Plettenberg zum SVA gewechselt ist, dürfte in den kommenden Wochen noch keine Option sein. „Aleksej kam mit einem Mittelfußbruch zu uns und muss wahrscheinlich noch mal operiert werden“, erklärt Dennis Thomèe, der trotz dieser personellen Rückschläge mit Blick auf den Saisonstart grundsätzlich positiv gestimmt ist. „Die Vorbereitung war unterm Strich in Ordnung. Und in dieser Woche werden wir uns den Feinschliff holen“, betont der 30-Jährige, der zusammen mit Pietro Guerrieri eine Top-5-Platzierung als Zielvorgabe ausgerufen hat.

Derby zum Ligastart

In den Testspielen gab es bei den Affelnern – zumindest ergebnistechnisch – eine Steigerung von Beginn bis Ende der Vorbereitung. Nach der 0:7-Niederlage beim klassengleichen SV Deilinghofen/Sundwig am 21. Juli waren die Ergebnisse mit Ausnahme des 0:9-Debakels gegen die SF Hüingsen im Rahmen des Jubiliäumscups des TuS Langenholthausen befriedigend bis gut. Gegen die FSV Werdohl gaben die Stummel-Kicker in der Düsterloh-Arena mit einem 5:1-Sieg einen Tag nach der Klatsche gegen Hüingsen die passende Antwort, hinterließen beim Neuenrader Bürgermeisterpokal (Rang zwei) einen guten Eindruck und verbuchten bei der Generalprobe am vergangenen Freitag gegen die klassentiefere Reserve des SuS Langscheid/Enkhausen einen souveränen 7:0-Erfolg. Doch wesentlich wichtiger als die in den freundschaftlichen Vergleichen erzielten Ergebnisse war freilich die Art und Weise, wie sich die Mannschaft präsentierte und wie sie sich vor allem fußballerisch in den vergangenen knapp sieben Wochen entwickelte.

Steigerungspotenzial ist beim SV Affeln sicher noch vorhanden, grundsätzlich scheint das Team um das neue Trainerduo aber auf einem guten Weg zu sein. Am Sonntag (15 Uhr, Sportplatz Holloh) beginnt für die Affelner die neue Saison mit dem Nachbarschaftsduell bei der SG Balve/Garbeck – und gegen die Elf von Trainer Jan Gajewski soll nach Möglichkeit direkt der erste „Dreier“ verbucht werden. „Wir fahren dahin, um zu gewinnen“, gibt Thomèe die Richtung vor. Schon drei Tage später geht es für die Stummel-Kicker weiter mit dem Erstrundenduell im Krombacher-Kreispokal gegen den TuS Oeventrop, zum Ende der englischen Woche steht dann das Punktspiel auf eigenen Kunsthalmen gegen die hoch gehandelte Reserve des SV Hüsten 09 auf dem Fahrplan. Mit Blick auf die dann folgenden Partien beim SV Bachum/Bergheim (8. September) und daheim gegen Aufsteiger SG Holzen/Eisborn (15. September) spricht Thomèe von einem „schweren Auftaktprogramm“, das auf seine Schützlinge wartet und zeigen wird, wo die ambitionierten Affelner tatsächlich stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare