10. MTC/TCH-Open in Halver

MTC/TCH-Open: „Absolut jubiläumswürdiges Turnier"

Zum Abschluss der 10. MTC/TCH-Open fand vor der großen Party die Siegerehrung für alle Finalisten der Hauptrunde statt, nachdem die Nebenrundensieger bereits direkt nach den Spielen ausgezeichnet worden waren. - Foto: Baankreis

Halver - Einen passenderen Abschluss hätten die MTC/TCH-Open bei ihrer Jubiläumsauflage am Samstagabend nicht bekommen können.

Anders als erwartet, war es nicht eines der vielen Einzelendspiele, das die Zuschauer zum Ausklang in den Bann zog, sondern ein Doppel.

Das abwechslungsreiche und hoch spannende Finale im Herren-Doppel 90 lockte dann auch die mit Abstand meisten Zuschauer am Rieker Grund an und sorgte mit einer Entscheidung für Hubert Scharnholz (TV Berkenbaum) und Timo Blumberg (TC Halver) im Match-Tiebreak nach mehr als zwei Stunden Spielzeit für den Abschluss des sportlichen Teils.

„Absolut beeindruckend, wie groß das Interesse ist. Aber mit Doppel-Meisterschaften hat ja damals auch alles angefangen“, so Olaf Dolle vom Organisations-Duo der Open.

Dass das Tennisturnier, mittlerweile eine der größten Veranstaltungen Südwestfalens, mit den Jahren erhebliche Veränderungen durchgemacht hat, blieb nicht unerwähnt. „In den ersten Jahren haben wir noch alles selbst gemacht. Erst gespielt, dann die Ergebnisse erfasst und am Ende noch den Grill bedient“, erinnern sich Olaf Dolle und Frank Heising an die ersten Schritte. Eine Aufgabenteilung, die heute schlichtweg nicht mehr funktionieren würde. Allein in diesem Jahr stellten die Open mit 457 Teilnehmern, die in der Summe mehr als 700 Spiele absolvierten, einen neuen Rekord auf. „Es war ein sensationelles, absolut jubiläumswürdiges Turnier, bei dem das Wetter fast immer mitgespielt hat. Doch ohne die Teilnehmer, vor allem aber die Helfer, Organisatoren und Unterstützer wäre das alles nicht möglich. Daher gilt allen ein ganz besonderer Dank“, erklärten Frank Heising und Olaf Dolle beim Rückblick auf das Turnier, bei dem der TC Halver und MTC Schalksmühle viele Arbeiten in der Bewirtung und Organisation durch Mitglieder selbst übernahmen. Aber auch die beiden Hauptorganisatoren erhielten den – mehr als berechtigten – Dank für ihren unermüdlichen Einsatz. „Ohne Frank und Olaf würde es die Open nicht geben. Beide investieren unglaublich viel Zeit und Arbeit“, so Ewald Wieloch, Vorsitzender des TCH, und Bernd Jannack, Chef des MTC.

Trotz der mittlerweile zehnjährigen Geschichte der Open wartet das Turnier in jedem Jahr mit Neuerungen auf. Dieses Mal zählte neben der Errichtung einer Flutlichtanlage am Rieker Grund und der Einführung eines gesonderten Turniers für Herren mit den Leistungsklassen eins bis zehn auch eine Änderung bei der Auszeichnung der Finalisten zu den Neuerungen. „Pokale stießen zuletzt nicht immer auf die ganz große Gegenliebe. Daher haben wir uns jetzt für eine ‘Finalisten-Tasche’ mit Open-Handtüchern und anderen nützlichen Dingen entschieden“, erklärte Frank Heising.

Weitere Ideen für die nächsten Jahre gibt es bereits. Bis die Planungen dafür aber beginnen, stand am Samstag erst einmal die große Abschlussfeier an, die traditionell bis in die Morgenstunden andauerte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare