TTC Altena ist für das Gipfeltreffen gerüstet

+
Kreismeister Anthony Cortese musste gegen den Oberliga-Absteiger aus Münster den Ehrenpunkt zulassen. In einem ansonsten einseitigen Duell triumphierte der TTC-Express mit 9:1.

Altena - Das war deutlicher als erwartet: Mit 9:1 überrollte der Express des Tischtennis-NRW-Ligisten TTC Altena die DJK Borussia Münster in eigener Halle, festigte mit dem fünften Sieg im sechsten Spiel Rang zwei und scheint bestens gerüstet für das Gipfeltreffen am Samstag beim einen Zähler besser gestellten Liga-Primus SV Brackwede II zu sein.

Gegen den Oberliga-Absteiger aus dem Münsterland, der im September mit Erfolgen gegen die Titelanwärter Fröndenberg und Herne-Vöde zwei ganz dicke Ausrufezeichen gesetzt hatte, spielten die Burgstädter mitunter blitzsauberes Tischtennis. Den ungefährdeten Heimsieg stellte der TTC bereits in den Doppeln aufs Gleis. Ara Karakulak und Krzysztof Zielinski behielten in ihrem Duell gegen Wolters/Fouilett nach verlorenem ersten Satz ebenso nach vier Durchgängen die Oberhand wie Michal Wierzchowski und Altmeister Wilfried Lieck gegen Haddick/Nübel. Richtig kämpfen mussten hingegen Marcin Jarkowski und Anthony Cortese gegen Kruse/Nicolas, die einen 0:2-Satzrückstand egalisierten. Im „Fünften“ aber fanden die Burgstädter zurück in die Spur und durften sich nach einem 11:6 von ihren Kontrahenten doch noch gratulieren lassen.

In den Einzeln bauten Altenas Spitzenspieler Ara Karakulak mit einem Drei-Satz-Sieg gegen Wolters sowie Zielinski an Brett zwei nach vier Durchgängen gegen Kruse die Führung weiter aus. Weil anschließend auch Marcin Jarkowski und Michal Wierzchowski am mittleren Paarkreuz gegen Haddick und Nicolas nichts anbrennen ließen, war die Vorentscheidung gefallen.

Zwei Tage nach seinem 70. Geburtstag erteilte Wilfried Lieck dann Münsters Michael Nübel eine kostenlose Lehrstunde. Mit 11:5, 11:3 und 11:9 triumphierte der Altmeister und sorgte für den achten Punkt. Die Höchststrafe verpassten die Burgstädter den Borussen aber nicht. An Brett sechs zog Kreismeister Anthony Cortese gegen Jeremy Fouillet glatt in drei Sätzen den Kürzeren und musste somit den Ehrenpunkt der Münsterländer zulassen. Den Sack endgültig zu machte dann Ara Karakulak, der das Einser-Duell gegen Max Kruse nach verlorenem ersten Durchgang noch recht entspannt nach vier Sätzen gewann.

„Dass es am Ende so deutlich wurde, war im Vorfeld nicht zu erwarten. Umso erfreulicher war unser guter Auftritt“, betonte TTC-Teamsprecher Marc Schöllhammer.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare