TTC Altena ist nicht zu stoppen

+
Krzysztof Zielinski musste beim souveränen 9:1-Erfolg des TTC Altena in Avenwedde den Ehrenpunkt der Gastgeber zulassen.

Altena - An der Tabellenspitze der Tischtennis-NRW-Liga zieht Liga-Dominator TTC Altena weiter einsame Kreise und befindet sich auf allerbestem Wege, den Aufstieg in die Oberliga vorzeitig perfekt zu machen.

Beim Tabellenvorletzten DJK BW Avenwedde gaben sich die Burgstädter am Samstagabend keine Blöße und ließen dem Abstiegskandidaten beim 9:1-Erfolg einmal mehr nicht den Hauch einer Chance.

Rund 40 Zuschauer ließen sich das Gastspiel des designierten Meisters um Tischtennis-Legende Wilfried Lieck nicht entgehen und sahen einen souveränen Auftritt des TTC-Sextetts, das bereits nach den Doppeln für klare Verhältnisse gesorgt hatte. Ara Karakulak und Sascha Köstner spielten mit ihren Gegnern Großestrangmann/Faal beim glatten Drei-Satz-Sieg Katz und Maus. Kaum Probleme hatten am Nebentisch Wilfried Lieck und Michal Wierzchowski, die sich von Julian Pagnotta und Florian Sagemüller nach vier Durchgängen gratulieren lassen durften. Das polnische Duo Krzysztof Zielinski und Marcin Jarkowski hingegen wurde von den Topleuten der Ostwestfalen richtig gefordert. Gegen Nico Bohlmann und Martin Wiese lagen die Burgstädter mit 1:2-Sätzen zurück, erzwangen im „Vierten“ mit 11:6 den Entscheidungssatz und hatten dann eben doch noch den längeren Atem.

Spätestens nach den Doppen war klar, dass Avenweddes Spitzenspieler Nico Bohlmann eine ganz harte Nuss in den Einzeln sein würde. Und wie hart diese Nuss tatsächlich war, bekam prompt Krzysztof Zielinski zu spüren. Der Altenaer biss sich gegen Bohlmann die Zähne aus und musste sich nach vier umkämpften Sätzen geschlagen geben. Auch im späteren Einserduell forderte Bohlmann Altenas Ara Karakulak alles ab. In der Verlängerung des dritten Satzes aber behielt Karakulak mit 12:10 die Oberhand und machte im vierten Durchgang dann den Deckel drauf.

Dieses umkämpfte Match war zugleich der Schlusspunkt des Abends, weil die TTC-Cracks nach der Niederlage von Zielinski in den weiteren Duellen nichts anbrennen ließen. Karakulak in seinem ersten Einzel gegen Martin Wiese, Lieck und Köstner verbuchten glatte Drei-Satz-Siege, Wierzchowski und Jarkowski benötigen jeweils einen Durchgang mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare