Tischtennis

Nach über 70 Jahren ist Schluss

+
Heinz Mührmann sichtlich engagiert an der Tischtennisplatte

Mehr als sieben Jahrzehnte hat Heinz Mührmann aktiv Tischtennis gespielt, seit 1972 beim TTC Altena. Am Dienstag absolvierte er sein offizielles Abschiedsspiel, anlässlich dessen beim Trainingsabend in der Sauerlandhalle zwei illustre Teams gebildet wurden.

Neben Spielertrainer Teo Yordanov war auch der Westdeutsche Jugendmeister Lukas Bosbach aus dem Regionalligateam dabei. Ihre Gegner im Auftaktdoppel waren keine Geringeren als die früheren Deutschen Meister Wilfried Lieck und Manfred Nieswand, die sich erst im fünften Satz geschlagen gaben.

Im Einzel revanchierte sich „Nisi“ mit einem 3:1-Sieg gegen Bosbach. Heinz Mührmann durfte gegen Wilfried Lieck ran, der als einziger Mitwirkender noch länger für den TTC spielt (seit 1971).

Abwehrspezialist Mührmann (85) brachte etliche Angriffsschläge des zwölf Jahre jüngeren Lieck zurück auf die Platte und beeindruckte auch den Altenaer Nachwuchs. Weitere langjährige Weggefährten trugen zu einem kurzweiligen Abend bei, der schiedlich friedlich 5:5 unentschieden endete und mit einem gemütlichen Beisammensein in der TTC-Cafeteria ausklang.

Nach dem gemeinsamen Pizzaessen überraschte Mührmann, der weiter trainieren will, so lange es seine Gesundheit zulässt, den TTC-Vorsitzenden Ralf Springob mit einer großzügigen Spende für die Jugend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare