Roosters verpassen Sprung an die Spitze knapp

+
Im Gipfeltreffen der Deutschen Eishockey Liga unterlagen die Roosters beim Tabellenführer Nürnberg Ice Tigers knapp mit 3:4 nach Verlängerung.

Nürnberg - Trotz einer 3:1-Führung in der 52. Minute verpassten die Iserlohn Roosters im Gipfeltreffen der Deutschen Eishockey Liga bei den Thomas Sabo Ice Tigers den Sieg und damit den Sprung an die Tabellenspitze. Am Ende sorgten Strafen für die ärgerliche 3:4 (1:1, 2:0, 0:2)-Niederlage nach Verlängerung.

In den ersten fünf Minuten kamen die Roosters gegen keinesfalls überragende Nürnberger selten aus der eigenen Defensivzone heraus. Nach dem ersten guten Angriff legten die Sauerländer dann aber den Schalter um, waren gleichwertig und erarbeiteten sich nach einem Stockschlag von Heatley in einer Powerplay-Situation die 1:0-Führung durch Jaspers. Anschließend erhöhten die Franken zwar das Tempo, brauchten aber ebenfalls eine Überzahl, um auszugleichen. Heatley fälschte einen Schuss unhaltbar für den bärenstarken Pickard ab (19.).

Die Gäste spielten im Mitteldrittel deutlich kompakter in der eigenen Zone, zogen das Tempo an und profitierten. Zwei herausragende Konter sorgten für zwei Iserlohner Treffer und die 3:1-Führung nach zwei Dritteln. Der erste Puckgewinn an der eigenen blauen Linie leitete Maceks fünften Wochenendtreffer ein (29.). Dreieinhalb Minuten später netzte Boris Blank ein (33.).

Im letzten Drittel standen die Roosters weiter hervorragend in der eigenen Defensive. Umso bitterer war das 2:3 durch Segal, der nach einem verunglückten Schuss zur Stelle war und durch die Schoner Pickards ins Tor traf (52.). Fünf Minuten später war der Vorsprung dahin, als Reimer zum 4:4 ausglich (57.) – Verlängerung. Dort kassierten die Iserlohner eine weitere Strafe und mussten den dritten Unterzahltreffer des Nachmittags schlucken. Joslin überwand und machte damit den Sauerländer Traum von der Tabellenführung zunichte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare