2:1 gegen LTV 61: RWL  Hallenstadtmeister

+
In einem spannenden Endspiel sicherte sich RWL gegen den LTV 61 die Stadtmeisterschaft.

Lüdenscheid - Zum dritten Mal in Folge lautete die Endspielpaarung bei den Lüdenscheider Stadtmeisterschaften LTV 61 gegen Rot-Weiß Lüdenscheid, doch das anvisierte „Triple“ blieb dem favorisierten Ausrichter am Samstag verwehrt.

Von Marc Kusche

Nach den Erfolgen von 2012 und 2013 zogen die Honsel-Kicker diesmal mit 1:2-Toren den Kürzeren. Umso überraschender, da RWL gegen den A-Ligisten und in Teilen Futsal erfahrenen A-Ligisten ausschließlich mit Kickern aus der B-Liga-Reserve auflief.

Großartig in Erinnerung bleiben werden diese Titelkämpfe indes nicht. Abgesehen davon, dass neben RWL auch der SCL nur mit Spielern der Zweitvertretung auflief, fehlten gleich drei A-Ligisten (TSV, SV Hellas, TuRa Brügge), dazu B-Liga-Spitzenreiter Polonia Lüdenscheid. Darunter litt nicht nur sichtlich das Niveau im Feld der lediglich acht Mannschaften, sondern auch Resonanz und Stimmung auf den Rängen der BGL-Halle.

Kaum Probleme gab es hingegen bei der Umsetzung der neuen Futsal-Regeln. Die Schiedsrichter hatten nahezu alles im Griff, und auch die Spieler schnell verinnerlicht, dass z. B. die Grätsche absolut tabu ist. Da auch auf robuste Zweikampfführung weitestgehend verzichtet wurde, verliefen die Begegnungen wohltuend fair, nicht einmal eine Zeitstrafe musste ausgesprochen werden. Lediglich mit der Einhaltung der 4-Sekunden-Regel hatten Torhüter und Spieler so ab und an ihre Schwierigkeiten.

Zum Sportlichen: In der Gruppe A wurden der LTV (erstmals mit Rückkehrer Klatt) und SCL von Beginn an ihrer Favoritenrolle gerecht, starteten jeweils mit zwei Siegen. Das direkte Duell endete zum Ausklang dann 2:2, aufgrund der besseren Tordifferenz zog der LTV 61 als Gruppenerster ins Halbfinale ein.

Mehr Spannung gab es in der Gruppe B, durften sich vor den letzten zwei Spielen noch alle vier Teams Hoffnung auf das Halbfinale machen. Als erstes schaffte dies C-Ligist Portugues durch ein 5:1 gegen den Post SV, wodurch der Schlesische SV vor dem letzten Match gegen RWL seiner Chancen beraubt war. Dennoch schlug sich der C-Ligist wacker, rang dem Glänzel-Team ein 0:0 ab, was diesem aber zu Gruppenplatz eins reichte.

Auf die Ausspielung der Plätze fünf bis acht wurde nach Absprache mit den beteiligten Mannschaften in der Folge verzichtet, stattdessen fielen die Entscheidungen im 9m-Schießen. Locker setzte sich der Post SV gegen den FCL 3:0 durch, wurde damit Siebter, spannender verlief der „Shootout“ im Kampf um Platz fünf, den sich Eggenscheid durch ein 6:5 gegen den SSV holte.

Portugues trifft zweimal die Latte

Im ersten Halbfinale dann schossen Klatt (2.) und Brauckmann (9.) den LTV 61 zu einem 2:0-Erfolg gegen Portugues, wobei Helmig für den C-Ligisten zweimal nur die Latte traf. Weniger Mühe als erwartet hatte im zweiten Vorschlussrundenspiel derweil RWL beim 2:0 gegen den SCL. Kounatidis (7.) und Mazurek (12.) waren die Torschützen, dazu trafen Celik und Kounatidis nur „Alu“.

Im Spiel um Platz 3 war Portugues ein nahezu gleichwertiger Gegner für den SCL, ging durch D. Kämmer (2.) auch in Front. Gruber (3.) und Kürschner (8.) drehten den Spieß aber noch um.

Das Finale war zugleich das beste und spannendste Spiel der Veranstaltung. Hatte Zakrzewski für den LTV anfangs nur den Pfosten getroffen, so nutzte RWL sein erste gute Chance durch Welzholz zum 1:0 (5.). Was folgte, war ein wütender Sturmlauf des Titelverteidigers, der aber immer wieder am überragenden Keeper Sahin scheiterte. Erst 52 Sekunden vor Schluss glich Klatt nach einem Missverständnis zwischen Sahin und Welzholz zum 1:1 aus, aber die Antwort ließ nicht lange auf sich warten: 17 Sekunden vor dem Abpfiff schoss Celik RWL nach einem Noll-Patzer zum Titel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare