Handball

HSG enttäuscht beim TV Lössel restlos

+
Sebastian Mühlbauer kam wie seine Kollegen nicht mit der harzfreien Halle zurecht und erzielte keinen Treffer.

Letmathe – Angefangen bei den Keepern Müller und Ferizi über Beckmann, Hahn, Fenner, Hirnschal, Stöffer und Hasenkamp fehlten zwar noch acht Akteure des Kaders, eine Entschuldigung aber war das nicht: In einem Testspiel beim klassentieferen Bezirksligisten TV Lössel enttäuschten die Landesliga-Handballer der HSG Lüdenscheid am Montagabend restlos, zogen sehr deutlich mit 18:27 (7:11) den Kürzeren

„Da gibt es nichts zu beschönigen, neben der Leistung ist auch das Ergebnis niederschmetternd“, zeigte sich auch HSG-Teammanager Michael Mirus ernüchtert. Dabei hatten die Gäste in der harzfreien Letmather Albert-Schweitzer-Halle noch ordentlich begonnen, lagen auch dank zwei Gegenstoßtreffer von Bieker früh mit 5:3 in Front (5.). Was folgte, waren 17 torlose HSG-Minuten (!), insbesondere die Rückraumakteure Mühlbauer, Ritthaler und Weigt (allesamt ohne Treffer) kamen mit dem Spielgerät überhaupt nicht zurecht.

So drehten die Hausherren über 8:5 (10. ) – so stand es übrigens auch noch bis Minute 22 – den Spieß bis zum 11:7-Pausenstand um. Nach deutlichen Worten von Trainer Axel Schürfeld wurde es nach dem Wechsel zunächst besser, schloss die HSG bis zum 15:14 auf (42.). Dass die Bergstädter in der Folge jedoch nahezu vollends den Faden, hatte insbesondere einen Grund: die Schiedsrichter.

HSG-Trainingslager am Wochenende

„Die Jungs haben sich schon in Durchgang eins nicht zu Unrecht benachteiligt gefühlt, und das wurde nach der Pause noch schlimmer. Auch ich habe wegen Reklamierens die Gelbe Karte bekommen, es war schon krass“, musste Mirus von der Bank miterleben, wie sich die HSG-Spieler fast nur noch mit den Referees beschäftigten und daher jegliche Konzentration aufs Wesentliche verloren.

Konsequenz: Über 20:14 (48.) zog der TVL kontinierlich davon. Weiter geht es am kommenden Sonntag mit einem Test gegen den Kreisligisten TVE Bad Münstereifel aus dem Kreis Euskirchen (11 Uhr, BGL-Sporthalle). Die Gäste, bei denen der Ex-HSGer Sven Maaßen das Tor hütet, absolvieren am Wochenende ein Trainingslager in der Bergstadt. Dass Schürfeld dann eine deutliche Steigerung seines Teams erwartet, versteht sich von selbst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare