Zwei Doppel-Kandidaten

Konkurrenten für DHB bei Vergabe der Handball-EM 2022 und 2024 stehen fest

+
DHB-Präsident Andreas Michelmann (r.) und sein Vize Bob Hanning.

Die deutschen Rivalen bei der Bewerbung um die Handball-Europameisterschaft 2024 stehen fest.

Frankfurt/Main - Der DHB muss sich bei der Vergabe der Endrunde auf dem Kongress der Europäischen Handball-Föderation (EHF) am 18. Juni in Glasgow gegen die Doppelkandidaten Dänemark/Schweiz und Ungarn/Slowakei durchsetzen. Dies gab die EHF am Donnerstag bekannt. Die deutschen Rivalen bewerben sich auch um die EM 2022, für die es zudem eine gemeinsame Kandidatur von Belgien, Frankreich und Spanien gibt.

Wesentlich weniger Interesse gibt es an der Ausrichtung der Titelkämpfe der Frauen. Für 2022 liegt lediglich eine gemeinsame Bewerbung von Mazedonien, Montenegro und Slowenien vor. Für 2024 gibt es noch keinen Kandidaten. „Für diesen Wettbewerb wird das Exekutivkomitee das weitere Prozedere festlegen“, teilte die EHF mit.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare