In Deutschland und Dänemark

Handball-Weltmeisterschaft 2019: Hammer-Los für DHB-Team bei Heim-WM

+
Co-Gastgeber Deutschland bekommt es 2019 mit einer echten Hammer-Gruppe zu tun. 

Die Auslosung für die Handball-WM 2019 in Deutschland und Dänemark ist Geschichte. Das DHB-Team hat eine echte Hammer-Gruppe erwischt. 

Berlin - Die deutsche Handball-Nationalmannschaft trifft bei der Weltmeisterschaft vom 10. bis 27. Januar 2019 in Dänemark und Deutschland in der Vorrundengruppe A auf Frankreich, Russland, Serbien, Brasilien und Korea. Dies ergab die Auslosung am Montagmittag in Kopenhagen. Alle Partien des Co-Gastgebers finden in Berlin statt.

Lesen Sie auch: Prokop schwört Handballer mit Test in München und Japan-Reise auf Heim-WM ein

Geplant ist, dass die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) das WM-Eröffnungsspiel am 10. Januar gegen ein gesamtkoreanisches Team bestreitet. Gespräche darüber werden seit mehreren Wochen geführt.

Update vom 11. September 2018: Vor der WM steht erst die Champions League auf dem Plan. Die Handballer der Rhein-Neckar Löwen treten zum Auftakt gegen Barcelona an. Alle Infos zu TV-Übertragung und Live-Stream finden Sie auf tz.de*.

SID

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare