Letztes Hauptrundenspiel gegen Spanien

Ticker: DHB-Team verliert nach Schwächephase und scheidet aus

+

Im letzten Hauptrundenspiel der Handball-EM 2018 haben die Bad Boys gegen Spanien verloren. Damit ist das Aus besiegelt. Hier gibt es das Spiel zum Nachlesen im Ticker.

Deutschland - Spanien   27:31 (13:14)

Bilder vom deutschen „Gruppenendspiel“ gegen Spanien

+++ Hier gibt es unseren Spielbericht aus Varazdin.

Schluss: Das Spiel ist aus! Die Bad Boys scheitern in der Hauptrunde, während Spanien im Halbfinale steht. Entscheidend war die Phase in der zweiten Hälfte, als Deutschland zwölf (!) Minuten ohne Treffer blieb.

60. Minute: Dujshebaev setzt noch einen drauf und erhöht auf 27:31.

60. Minute: Nach einer Parade von Heinevetter kommen die Deutschen durch Gensheimer auf 27:30 heran.

59. Minute: Kühn volendet eine feine Einzelaktion zum 26:30.

58. Minute: Dujshebaev donnert die Kugel an den Pfosten. Auf der anderen Seite macht es Reichmann besser - 25:30.

57. Minute: Reichmann meldet sich auch nochmal zurück und trifft zum 24:30.

56. Minute: Entrerrios findet auch eine Lücke und markiert das 23:30.

56. Minute: Die Spanier spielen es leicht aus und Balaguer erhöht auf 23:29.

55. Minute: Nun nehmen die Spanier eine Auszeit. Das heißt: nochmal kurz durchschnaufen.

55. Minute: Kohlbacher wird super von Häfner eingesetzt, scheitert aber am Keeper. Der muss einfach rein!

54. Minute: Die Bad Boys kommen schnell und kompromisslos zum Abschluss. Häfner trifft zum 23:28.

54. Minute: Erneut ist Dujshebaev erfolgreich - 22:28.

53. Minute: Auch bei Deutschland läuft es jetzt wieder - Kohlbacher markiert das 22:27.

53. Minute: Dujshebaev erhöht wieder auf 21:27.

52. Minute: Heinevetter pariert stark gegen Aguinagalde. Auf der anderen Seite macht es Reichmann besser und stellt auf 21:26.

51. Minute: Kohlbacher nutzt seine erste Chancen und trifft zum 20:26.

50. Minute: Sarmiento zimmert das Ding rechts oben in die Maschen - 19:26.

49. Minute: Auch die Spanier bleiben erfolgreich - Dujshebaev erhöht auf 19:25.

49. Minute: Die schnelle Antwort kommt von Reichmann, der auf 19:24 verkürzt.

48. Minute: Balaguer trifft zum 18:24 und stoppt damit den Lauf der Bad Boys vorerst.

48. Minute: Nach einem Fehler der Spanier in der Offensive bringt Gensheimer Häfner ins Spiel und der verwandelt erneut zum 18:23.

47. Minute: Nach einer Parade von Heinevetter trifft erneut Häfner zum 17:23.

46. Minute: Das ist nach zwölf Minuten ohne Treffer das 16:23 - erzielt durch Häfner.

45. Minute: Weber arbeitet sich durch, scheitert aber an Corrales. Auch Kühn kommt nicht am Keeper vorbei.

44. Minute: Die Zwei-Minuten-Strafe gibt es tatsächlich - aber für Weinhold. Den fälligen Siebenmeter verwandelt Sole gegen Heinevetter zum 15:23.

43. Minute: Prokop zieht die letzte Auszeit. Er fordert mehr Verantwortung und hofft auf eine Zwei-Minuten-Strafe für die Spanier.

43. Minute: Und der nächste bitte! Entrerrios erzielt nach spanischem Ballgewinn das 15:22. Das Tor war erneut leer.

42. Minute: Erneut unterläuft den Bad Boys ein Fehler im Angriff und Entrerrios trifft ins leere Tor. Damit steht es schon 15:21.

41. Minute: Die DHB-Jungs gehen das Risiko mit dem leeren Tor und das wird bestraft. Gurbindo erhöht auf 15:20.

41. Minute: Gurbindo erhöht auf 15:19. So langsam droht hier eine zeitige Entscheidung. Prokop zieht die nächste Auszeit.

40. Minute: Fäth bleibt an Corrales hängen, wirft dem Keeper den Ball unabsichtlich ins Gesicht. Das ruft die spanische Bank auf den Plan, die sich die Gelbe Karte einhandelt.

39. Minute: Balaguer bestraft die DHB-Jungs und sorgt für die erste Drei-Tore-Führung - 15:18.

39. Minute: In der Offensive das alte Bild - die Bad Boys verlieren den Ball schon bevor, sie zum Wurf kommen.

38. Minute: Wolff ist gegen Entrerrios zur Stelle, aber die Spanier bleiben am Ball. Doch erneut bremsen die Bad Boys den Gegner.

37. Minute: Erneut kommen die Bad Boys gar nicht zum Abschluss und verlieren den Ball leichtfertig.

36. Minute: Dahmke verteidigt im Kreis und verhilft den Spaniern damit zum Siebenmeter, für den Heinevetter ins Tor geht. Sole überwindet den Berliner per Heber - 15:17.

35. Minute: Die Bad Boys sind jetzt nicht so konzentriert in der Offensive. Zum Glück wird Guardiola beim Tempogegenstoß vom Abschluss abgehalten.

35. Minute: Die Spanier bringen Linksaußen Arino ins Spiel und der überwindet Wolff zum 15:16.

34. Minute: Häfner arbeitet sich durch und trifft zum 15:15. Feine Einzelaktion!

33. Minute: Wolff ist erneut auf dem Posten und pariert gegen Gurbindo. Aber die Spanier bleiben in Ballbesitz und Balaguer trifft zum 14:15.

32. Minute: Die Bad Boys erobern den Ball und kommen mit Dahmke per Tempogegenstoß zum Abschluss. Er bringt das Ding aber nicht im Kasten unter - wie bitter!

31. Minute: Gensheimer nutzt seinen ersten Siebenmeter und gleicht zum 14:14 aus.

31. Minute: Die zweite Hälfte läuft. Diesmal sind die Spanier zunächst in Ballbesitz. Aguinagalde setzt den ersten Abschluss unter Druck daneben.

Guter Auftritt: Philipp Weber stellt die spanische Deckung immer wieder vor Probleme.

Pause: Das war die erste halbe Stunde. Die Bad Boys liegen knapp zurück, sind aber alles andere als chancenlos.

30. Minute: Deutschland bekommt nach Ende der Sirene noch einen Freiwurf. Kühn bleibt mit seinem Versuch aber in der Mauer hängen.

30. Minute: Wolff lenkt den Ball nach einem Wurf von Dujshebaev um den Pfosten. Stark!

30. Minute: Jetzt nehmen auch die Spanier ihre erste Auszeit. Damit können alle Spieler nochmal durchatmen.

29. Minute: Tolle Aktin von Weber, der sich durch die Abwehrreihe windet und das 13:14 erzielt.

28. Minute: Entrerrios bringt Aguinagalde ins Spiel und der trifft mit Gefühl zum 12:14.

28. Minute: Wiencek startet zum Tempogegenstoß, wird aber von Balaguer entscheidend gestört. Dennoch gibt es Siebenmeter, doch Reichmann findet seinen Meister in Corrales.

27. Minute: Kühn scheitert an Corrales, doch Pekeler nimmt den Abpraller auf und verkürzt auf 12:13.

26. Minute: Balaguer zieht von Rechtsaußen rein und knallt die Kugel in die Maschen - 11:13.

26. Minute: Figueras fällt unglücklich auf Dahmkes rechten Fuß und verletzt sich am Rücken. Der Spanier muss behandelt werden.

26. Minute: Weber findet die Lücke und trifft aus spitzem Winkel zum 11:12. Das war wichtig!

26. Minute: Bundestrainer Prokop bittet zur ersten Auszeit. Es gilt jetzt, nicht noch vor der Pause den Anschluss zu verlieren.

25. Minute: Wolff geht aus dem Tor, damit die Deutschen vorne Gleichzahl haben. Allerdings verlieren sie den Ball und Dujshebaev erhöht auf 10:12.

24. Minute: Gemsheimer verursacht einen Siebenmeter und kassiert obendrein eine Zwei-Minuten-Strafe. Das ist bitter! Sole gewinnt das Duell mit Wolff und trifft zum 10:11.

23. Minute: Schnelle Antwort der Bad Boys durch Weber, der das 10:10 markiert.

23. Minute: Gensheimer bleibt hängen und Balaguer läuft durch, um das 9:10 zu erzielen.

22. Minute: Weber überspielt die Abwehrreihe und Pekeler macht das 9:9. Super Spielzug!

21. Minute: Aguinagalde trifft zum 8:9 - schade, da hatte die Abwehr eigentlich gut gearbeitet.

20. Minute: Wolff ist einmal mehr gegen Sarmiento zur Stelle und bringt Groetzki per Tempogegenstoß ins Spiel. Der überwindet Vargas und erzielt das 8:8.

19. Minute: Pekeler vergibt die Chance zum 8:8 - Vargas lenkt den Ball über das Tor.

18. Minute: Endlich mal wieder eine Parade von Wolff! Er hält gegen Entrerrios. Jetzt könnten die Bad Boys wieder ausgleichen.

17. Minute: Wiencek bringt Schwarz-Rot-Gold nach einem Tempogegenstoß wieder auf 7:8 heran.

16. Minute: Jetzt müssen die Bad Boys aufpassen. Entrerrios erhöht auf 6:8. Der Schwung des Titelverteidigers ist dahin.

15. Minute: Häfner nimmt sich ein Herz, scheitert aber am spanischen Keeper.

15. Minute: Häfner bringt Aguinagalde zu Fall und sieht Gelb. Obendrein gibt es Siebenmeter, den Rivera zum 6:7 verwandelt.

14. Minute: Kühn spielt Groetzki auf Rechtsaußen an und der verwandelt zum 6:6.

13. Minute: Deutschland wartet lange mit dem Abschluss, dann scheitert Weinhold. Auf der anderen Seite bringt Gurbindo die Spanier erstmals in Führung - 5:6!

12. Minute: Weinhold bekommt ein Stürmerfoul gegen sich gepfiffen. Damit können die Spanier ausgleichen und tun das auch durch Aguinagalde. 5:5 und die Spanier sind wieder vollzählig!

11. Minute: Sarmiento wühlt sich durch die Deckung und bezwingt Wolff - nur noch 5:4.

11. Minute: Kühn zum Dritten - es steht 5:3.

10. Minute: Wolff is on fire! Er hält auch einen Wurf von Sarmiento.

9. Minute: Gurbindo kassiert für einen Schubser gegen Wiencek bei einem Tempogegenstoß die erste Zwei-Minuten-Strafe der Partie.

9. Minute: Jetzt läuft es offensiv - Kühn trifft mit Wucht zum 4:3.

8. Minute: Aguinagalde erkämpft sich gegen Lemke einen Siebenmeter und diesmal bleibt Rivera der Sieger im Duell mit Wolff. 3:3!

7. Minute: Weber schließt eine starke Einzelaktion zum 3:2 ab. Die „Bad Boys“ liegen wieder vorn.

7. Minute: Gurbindo findet die Lücke und leicht zum 2:2 aus.

6. Minute: Wiencek hat die richtige Antwort und markiert das 2:1.

5. Minute: Aguinagalde sieht für eine Provokation Gelb und macht wenig später das 1:1.

5. Minute: Nach einem Tempogegenstoß bricht Kühn den Bann - 1:0!

3. Minute: Wolff trumpft erneut auf - diesmal pariert er einen Siebenmeter von Rivera. Auch Kühn trifft nicht - weiterhin 0:0.

2. Minute: Wolff pariert, aber auf der anderen Seite bringt Gensheimer den Ball auch nicht im Tor unter.

1. Minute: Los geht‘s. Deutschland hat den ersten Ball. Weinhold versucht es, scheitert aber an Vargas.

+++ Nach den frühen Spielen des Tages ist klar: Entweder Spanien oder Deutschland begleiten Dänemark ins Halbfinale. Den Iberern reicht bereits ein Unentschieden. Es hat also etwas von Viertelfinale - nur eben ohne mögliche Verlängerung.

+++ In der ersten Partie des abschließenden Hauptrundenspieltages haben sich Slowenien und Tschechien 26:26 getrennt. Das ist für beide Teams zu wenig, um noch eine Chance auf das Halbfinale zu haben.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker der Hauptrunden-Begegnung der deutschen Nationalmannschaft bei der Handball-EM 2018. Die „Bad Boys“ treffen am Mittwoch um 20.30 Uhr auf Spanien und wollen ihren Traum vom Halbfinale am Leben erhalten. 

Handball-EM 2018: Vorbericht zu Deutschland gegen Spanien

Die 25:26-Niederlage gegen Dänemark hat die deutschen Handball-Nationalmannschaft noch immer im Kopf, nun muss sie gegen Spanien ihre rein rechnerisch letzte Chance auf das Erreichen des EM-Halbfinals wahren. Doch sie ist auf Schützenhilfe anderer Nationen angewiesen. Für die Mannschaft von Trainer Christian Prokop kommt es vor allem auf das Ergebnis der Mazedonier an. Die spielen am Dienstag gegen Tschechien und am Mittwoch gegen Tabellenführer Dänemark. Und auch das Spiel der Spanier gegen Slowenien könnte noch eine Rolle spielen. 

Trainer Christian Prokop (r.) und Paul Drux müssen gegen Spanien siegen, wollen sie in das Halbfinale der EM einziehen. 

Gewinnt die DHB-Auswahl gegen Spanien am Mittwoch, steht Deutschland tatsächlich doch noch im Halbfinale der Europameisterschaft. Und das, obwohl der Titelverteidiger bis zum Spanien-Spiel lediglich zwei Siege aus fünf Turnier-Auftritten holen konnte. Am Dienstag patzten überraschend sowohl Spanien gegen Slowenien (26:31) als auch Mazedonien gegen Tschechien (24:25), so dass die DHB-Auswahl bei einem Sieg gegen die Iberer definitiv im Halbfinale wäre.

Bei unseren Kollegen von tz.de* finden Sie alle Informationen zur Handball-EM 2018.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare