Corona-Fall

Zweiter Test auch positiv: Schweiz muss ohne Xhaka auskommen

Granit Xhaka
+
Der Schweizer Granit Xhaka wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

Auch der zweite PCR-Test des Schweizer Nationalmannschaftskapitäns Granit Xhaka ist positiv ausgefallen.

Basel - Der Ex-Gladbacher steht damit den Eidgenossen in den Spielen der WM-Qualifikation gegen Fußball-Europameister Italien am Sonntag und in Nordirland am nächsten Mittwoch nicht zur Verfügung. Xhaka hat das Team-Hotel in Pratteln offenbar schon verlassen und sich in Isolation begeben.

Xhaka war am Montag kurz dem Anpfiff des Testspiels gegen Griechenland positiv auf das Coronavirus getestet worden. Bei dem Mittelfeldspieler waren am Morgen des Spiels Symptome festgestellt worden. Da der in England für den FC Arsenal spielende Xhaka ohne Kontakt zu seinen Teamkollegen geblieben war und alle Schweizer Nationalspieler entweder geimpft oder genesen sind, gab es keine weiteren Maßnahmen. Im ersten Spiel unter Nationaltrainer Murat Yakin setzten sich die Schweizer im Basler St. Jakob-Park gegen die Griechen mit 2:1 durch. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare