Nach fast vierjähriger Bauzeit

WM-Stadion von Manaus eröffnet

+
Nach fast vierjähriger Bauzeit ist die Fußballarena von Manaus am Montag als achtes von zwölf Stadien der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) eingeweiht worden.

Manaus - Nach fast vierjähriger Bauzeit ist die Fußballarena von Manaus am Montag als achtes von zwölf Stadien der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) eingeweiht worden.

Im Rahmen des Pokalspiels zwischen Nacional Manaus und dem Clube do Remo (2:2) eröffnete Brasiliens Sportminister Aldo Rebelo die 44. 000 Zuschauer fassende Arena da Amazonia. 23.000 Menschen waren zur Eröffnung ins neu Stadion gekommen. Rebelo sagte: „Dieses Spiel ist der Beweis, dass dieses Stadion fähig ist, WM-Spiele auszurichten.“

Das mehr als 200 Millionen Euro teure Stadion war im Vorfeld durch den Tod von drei Bauarbeitern in die Schlagzeilen geraten. In Manaus werden bei der WM vier Vorrundenspiele ausgetragen, darunter der Klassiker zwischen den Ex-Weltmeistern Italien und England am 14. Juni.

Als neuntes Stadion soll im April die Arena in Porto Alegre fertiggestellt sein. Die Stadien von Sao Paulo, Curitiba und Cuiaba befinden sich 94 Tage vor Turnierbeginn noch in der Bauphase.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare