„Grüße aus Moskau“

Neuer Coach bei WM-Achtelfinalist? Jetzt äußert sich Klinsmann

Jürgen Klinsmann
+
Jürgen Klinsmann.

Jürgen Klinsmann wurde von Medien als neuer Coach eines WM-Achtelfinalisten ins Gespräch gebracht. Jetzt äußerte sich der Ex-Bundestrainer.

Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann (53) hat Medienberichte dementiert, wonach er als neuer Chefcoach der japanischen Nationalmannschaft gehandelt wird. "Grüße aus Moskau, nur zur Info: An Gerüchten mit Japan ist nichts dran", twitterte der Weltmeister von 1990 in Deutsch und Englisch am Samstag.

Sports Nippon und Daily Sports aus Japan hatten berichtet, dass der einstige Stürmerstar Wunschkandidat des japanischen Verbandes JFA sei. Klinsmann ist derzeit ohne Trainerjob, nachdem er im November 2016 vom US-Verband beurlaubt worden war.

Am vergangenen Donnerstag hatte der JFA die Trennung von WM-Coach Akira Nishino verkündet. Nishinos Vertrag galt nur für die WM. Verbands-Präsident Kozo Tashima hatte den früheren Technischen Direktor des Verbandes zum Trainer befördert, "um die Chancen des Teams um ein Prozent zu erhöhen".

Im Achtelfinale waren die Japaner trotz einer 2:0-Führung unglücklich mit 2:3 gegen Belgien gescheitert. Inzwischen stehen die Roten Teufel im WM-Halbfinale nach dem 2:1-Erfolg gegen Rekord-WM-Champion Brasilien.

Täglich neue Infos zu den WM-Teams und dem Turnierverlauf finden Sie auch im Live-Ticker zur WM 2018.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare