1. come-on.de
  2. Sport
  3. Fußball

Das sind die Tops und Flops der WM-Vorrunde

Erstellt: Aktualisiert:

Rio de Janeiro - Die Gruppenphase ist rum, jetzt geht die WM erst richtig los! Wir blicken zurück und zeigen, was die Tops und Flops der Vorrunde waren.

null
1 / 24Die Gruppenphase ist rum, jetzt geht die WM erst richtig los! Wir blicken zurück und zeigen, was die Tops und Flops der Vorrunde waren. Und wir beginnen mit den Tops... © dpa
null
2 / 24ARJEN ROBBEN: Spieler der Vorrunde. Besser als der gute Messi. Besser als der starke Neymar. In der Form seines Lebens. © dpa
null
3 / 24MIROSLAV KLOSE: Alter! In zwei Minuten zum WM-Rekordtorschützen! Noch gleichauf mit Ronaldo, dem dicken Brasilianer. Noch. © AFP
null
4 / 24SOCIAL MEDIA: Twitter, Facebook, Instagram. Pulsschlag des Turniers, DAS WM-Barometer. Alle machen mit. Sogar van Persies Opa. © picture alliance / dpa
null
5 / 24TRAINER: Fünferkette, Doppelspitze, falsche Neun, goldene Händchen und mehr - van Gaal und Co. sind einfallsreich wie nie. © dpa
null
6 / 24WECHSEL: Einst Mittel zur Spielverzögerung, heute für Siege. So viele Joker-Tore gab es nie. Auch das Wetter macht's möglich. © AFP
null
7 / 24OFFENSIVE: Sie stürmen, als gäbe es kein Morgen. In der Schwüle von Manaus. Im Regen von Natal. Hoffentlich alle legal. © dpa
null
8 / 24GOALCONTROL: Nie wieder Wembley! Danke, FIFA! Als nächstes, bitte: Videobeweis. Und vernünftige Dopingkontrollen. © AFP
null
9 / 24FANS: Festa do Brasil! Die Japaner räumen den Müll weg. Und nicht mal die Engländer machen Ärger. Dabei hatten die allen Grund. © dpa
null
10 / 24KLINSI: Stieß auf massive Vorbehalte. Wie 2006. Entfachte ein Fußball-Fieber. Wie 2006. Wird nicht Weltmeister. Wie 2006. © dpa
null
11 / 24FC BAYERN: Müller müllert. Robben netzt. Mandzukic trifft. Shaqiri ballert. Sogar Götze macht's. München liegt am Zuckerhut. © AFP
null
12 / 24SÜDAMERIKA: Fünf Teams im Achtelfinale. Wie 2010. Nur Ecuador nicht mehr dabei. Zu Hause ist's halt doch am Schönsten. © dpa
null
13 / 24Kommen wir zu den absoluten Flops der WM und beginnen bei SEPP BLATTER: Sitzt im Stadion. Manchmal. Wird ausgepfiffen. Immer. „Don Corleone“. Sonnenkönig. Ab 2015 noch vier lange Jahre. © dpa
null
14 / 24RASEN: Brasilien hat den größten Urwald der Welt. Aber kein vernünftiges Grün. Wir sind gespannt auf 2018 und 2022. © AFP
null
15 / 24FANS: Nicht alle feierten friedlich. Ein paar Argentinier und Chiles „rote Horde“ stürmte das Maracana. Schluss damit! © dpa
null
16 / 24AFRIKA: Kamerun war peinlich. Ghana schlimm. Nigeria und Algerien schafften Historisches. Doch der erste Titel ist weit weg. © AFP
null
17 / 24ASIEN: Tapfere Iraner - betrogen. Tapfere Australier - heroisch gescheitert. Japan und Südkorea? Katastrophe! Wie 1998 keiner weiter. © AFP
null
18 / 24SCHIEDSRICHTER: Auch nur Menschen. Mach(t)en Fehler. Nicht wenige. Aber natürlich keinen einzigen absichtlich. © AFP
null
19 / 24WM-STÄDTE: Rio ist toll. Sao Paulo zu voll. Natal zu nass. Curitiba zu kalt. Cuiaba zu wenig schön. Manaus? Tse! Sind wir Snobs? © AFP
null
20 / 24BECKENBAUER: Korruption? Der Kaiser? Keine Auskünfte an Blatters Korruptions-Detektiv. FIFA beleidigt. Sperre. Auskunft folgt. © dpa
null
21 / 24EUROPA(S WELTMEISTER): Spanien raus. England schon at home. Italien weggebissen. Der alte Kontinent schwächelt wie nie. Hilfe, Jogi! © dpa
null
22 / 24SUPERSTARS: Ronaldo, der Portugiese, ist kein Messi. Drogba kein Robben. Eto'o kein Neymar. Rooney kein Müller. Balotelli? Ach! © dpa
null
23 / 24LUIS SUAREZ: Schoss Uruguay zum Sieg über England. Biss Italiens Giorgio Chiellini. An welche Tat werden wir uns erinnern? Genau. © dpa
null
24 / 24FULECO: Das Maskottchen ist kaum zu sehen. Besser so. Schön ist es nicht. Die Frisur? Wie einst bei Ronaldo. Nein, dem Dicken. © AFP

Auch interessant

Kommentare