Weiter Kräftesammeln

Löw verschiebt Abreisetag

Joachim Löw
+
Joachim Löw will mehr trainieren und regenerieren.

Santo André - Die deutsche Nationalelf wird ihre gewohnten Abläufe für das Spiel gegen Brasilien unterbrechen. Nationaltrainer Joachim Löw setzt auf Regeneration.

Joachim Löw hat den Anreisetag der Nationalmannschaft in den WM-Halbfinal-Spielort Belo Horizonte auf Montag verschoben. Der Bundestrainer will noch einen zusätzlichen Vorbereitungstag im Stammquartier Campo Bahia nutzen. „Wichtig wird sein zu sehen, wie die Spieler jetzt dieses Frankreich-Spiel verkraften“, erklärte ein hochmotivierter Löw. Regeneration steht im Vordergrund. Bisher war der DFB-Tross immer schon zwei Tage vorher angereist.

„Jetzt heißt es einfach, die Kräfte zu bündeln, das Viertelfinale aus den Knochen zu schütteln und uns gut zu regenerieren“, sagte Löw. Erst danach könne er personelle Entscheidungen für das Halbfinale treffen. Am Dienstag will die Nationalmannschaft gegen WM-Gastgeber Brasilien das Ticket für das Endspiel am 13. Juli in Rio de Janeiro buchen.

„Das Projekt ist noch nicht zu Ende“, haben sich Löw und seine Spieler am Wochenende im Campo Bahia nach dem hart erkämpften 1:0-Viertelfinalsieg gegen Frankreich geschworen. Alle wollen noch einmal zurück ins Maracanã. Löw-Assistent Hansi Flick und Mittelfeld-Organisator Bastian Schweinsteiger werden am Sonntagmittag bei der DFB-Pressekonferenz Auskunft über den Stand der Vorbereitung geben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare